Bayerische Jugendleistungsprüfung 2017

Altdorf (DB 3) – Am Samstag, den 24.06.2017 im Rahmen der 150 Jahrfeier der FF Altdorf fand die Abnahme der bayerischen Jugendleistungsprüfung statt.

Von: Christian Falk

Insgesamt waren 126 Kameradinnen und Kameraden im Alter von 14 – 18 Jahren aus dem gesamten Landkreis zusammen gekommen. In diesem Jahr hatte die Veranstaltung eine einmalige Lokation: die Abnahme fand auf und um den Marktplatz der Stadt Altdorf statt. Damit konnten wir auch vielen Leuten aus der Bevölkerung die tolle Jugendarbeit etwas näher bringen und für die Jugendlichen war etwas mehr Schatten bei herrlichen Temperaturen gegeben, als auf einem Sportplatz.

Um 12:30 Uhr begann der Wettbewerb mit der Anmeldung und kurzer Einweisung der Schiedsrichter. Die Jugendbeauftragten Thorsten Brunner und Christian Falk hatten die einzelnen Stationen bereits aufgebaut und die Schiedsrichter eingeteilt. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl waren einige Stationen bis zu dreimal aufgebaut, so dass eine zügige Abnahme durchgeführt werden konnte.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Kreisjugendwart Brunner und dem ersten Bürgermeister der Stadt Altdorf, Erich Odörfer, konnten die Feuerwehrler dann loslegen. So galt es verschiedene Disziplinen zu bestehen. Grundsätzlich waren die Aufgaben dabei in Einzelübungen und Truppaufgaben unterteilt. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen war Marscherleichterung angesagt und ausreichend Getränke gab es auch.

Bei den Einzelaufgaben musste jeder Jugendliche sein Können in den verschiedenen Disziplinen aufzeigen: einen Mastwurf um einen Saugkorb legen, eine Feuerwehrleine an einem Strahlrohr befestigen, einen Brustbund anlegen, einen doppelt gerollten C-Schlauch in ein begrenztes Feld ausrollen und mit der Feuerwehrleine einen Zielwurf vornehmen. Dabei stehen in einem Abstand von sieben Metern von der Startlinie entfernt zwei Markierungsstäbe in einem Abstand von einem Meter. Der Jugendliche muss mit dem Beutel in diesen Zielbereich werfen. Alle Aufgaben müssen in einer Sollzeit durchgeführt werden.

Bei den Truppaufgaben mussten folgende Übungen unter Zeitnahme absolviert werden: zwei Saugschläuche mussten gekuppelt werden, ein CM Strahlrohr an einen C-Schlauch angeschlossen werden und ausreichend Schlauchreserve gezogen werden und diverse Armaturen, Kupplungen und Zubehör entsprechend zugeordnet werden. An der letzten Station musste der Trupp eine Kübelspritze mit Wasser befüllen und einen Eimer, welcher in 3 Meter Entfernung stand, umspritzen. Eine fast schon sportliche Aufgabe stand dabei auch auf dem Plan, es musste eine 90 Meter lange, bereits ausgelegte C-Schlauchleitung jeweils angekuppelt werden.

Abschließend mussten die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer auch noch eine theoretische Prüfung ablegen.

Wie man sieht, es war eine umfangreiche Prüfung, welche die Jugendlichen hier ablegen mussten. Alle Jugendgruppen waren durch ihre Jugendwarte top vorbereitet und bestanden die Prüfung mit großem Erfolg – drei Teilnehmer hatten sogar alle Aufgaben innerhalb der Sollzeiten erfüllt und keinen einzigen Fehler gemacht.

Zum Abschluss wurden durch den Landrat Armin Kroder, Erich Odörfer und Kreisbrandrat Norbert Thiel mit seinen beiden Kreisbrandmeistern Thorsten Brunner und Christian Falk die begehrten Medaillen überreicht.

Die insgesamt 126 Kameradinnen und Kameraden kamen aus folgenden Feuerwehren: FF Alfeld, FF Altdorf, FF Burgthann, FF Diepersdorf, FF Diepoltsdorf, FF Eschenbach, FF Ezelsdorf, FF Germersberg, FF Großbellhofen, FF Grünsberg, FF Happurg, FF Hartenstein, FF Hartmannshof, FF Hüttenbach, FF Lauf a. d. Pegnitz, FF Ludersheim, FF Mimberg, FF Neunkirchen am Sand, FF Penzenhofen, FF Pommelsbrunn, FF Rieden, FF Röthenbach bei Altdorf, FF Schaittach / Osternohe / Hedersdorf, FF Schönberg, FF Schwarzenbruck / Lindelburg, FF Thalheim und FF Weißenbrunn.

Als besondere Gäste konnten wir eine Abordnung der FF St. Wendel begrüßen. Die beiden Löschbezirke Mittleres Ostertal und Remmsweiler nahmen ebenfalls an der Prüfung teil. Ein herzliches Dankeschön nochmals für die leckeren Geschenke und das tolle Bild.

Ein herzliches Dankeschön an die FF Altdorf für die tolle Gelegenheit in solch einem Rahmen die Abnahme machen zu können – auch die Verpflegung, leckeres vom Grill, war gut vorbereitet.

Glückwunsch an unsere Teilnehmer der FF Diepersdorf mit den beiden Jugendwarten Markus Deinzer und Jörg Löhner!

 

Kategorie: Bericht, Jugendgruppe