Belüftung mit dem mobilen Großventilator

Diepersdorf (DB 3) – In der Hauptübung im Monat Juni stand bei den Diepersdorfer Kameraden die Übung mit dem mobilen Großraumlüfter an.

Von: Christian Falk

Zu Beginn der Übung wurden in Form einer Präsentation die Funktionsweisen erläutert und auf die unterschiedlichen Belüftungstechniken eingegangen. Dabei wurden die einzelnen Geräte vorgestellt und bezüglich deren Einsatzmöglichkeiten referiert. Die Vorgehensweise des Angriffstrupps spielt dabei eine genauso wichtige Rolle, wie der Umgang mit den Brandgasen. Am Ende des Vortrags gab es dann noch einen Erfahrungsaustausch aus der Praxis.

 

Anschließend ging es dann mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 10 / 6 und dem mobilen Großventilator (MGV) auf den Parkplatz der Turnhalle.

Gemeinsam wurde der MGV in Position gebracht und die Platzierung an der Einsatzstelle geübt. Dabei ist wie gewohnt auf festen Untergrund zu achten, oder bei Bedarf entsprechend unterzubauen. Vor der Inbetriebnahme muss der MGV noch in die Waage gebracht werden.

Im Einsatzfalle würde dann parallel eine Wasserversorgung zum MGV hergestellt werden. Dies passierte bei der Übung natürlich erst anschließend. Dabei wird über den Abgang „Sonderrohr“ ein C-Schlauch an den MGV Lüfter angeschlossen. An dem MGV sind vor dem Lüfterrad Düsen angebracht, die Wassernebel abgeben. So kann man den MGV auch zum Niederschlagen von Rauchgasen, nitrosen Gasen oder aber auch zum Kühlen von großen Flächen nutzen. Dabei werden bei 7bar bis zu 280 l / min Wasser abgegeben und das Ganze bei einer Wurfweite von bis zu 50 Metern bei eingeschaltetem Ventilator. Dank der Hub-Dreh-Neige-Vorrichtung kann der MGV L 125 ideal an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden: bis zu 1,3 m Anheben, 360° Drehen und +/- 30°Neigen und dabei je nach Abstand auch auf Industrie- und landwirtschaftlichen Gebäuden mit > 15 Meter Höhe verwendet werden.

Nachdem der MGV ordentlich gesichert in Stellung gebracht war, konnten die entsprechenden Optionen geübt werden:

Im Vordergrund steht natürlich die Belüftung durch den MGV. Dabei kann der 140PS Ford Motor über das Lüfterrad eine nominale Leistung von ca. 220.000 m³ / h erreichen - je nach Gegebenheiten kann bei der Belüftung eine Luftleistung von bis zu 1.000.000m³ / h erreicht werden.

So können große Gebäudeteile (Industrie / Landwirtschaft / Hochhäuser) in weniger als 5 Minuten rauchfrei gemacht werden – dies zeigte auch jüngst die Übung bei einem ehemaligen Hallenbereich eines Bauunternehmers.

Neben der Belüftung können mittels der Spiralschläuche auch gezielte Entlüftungen in Schächten oder schwer zugänglichen Gebäudeteilen gemacht werden. Das angehängte Video zeigt hierbei den „Ansaugsog“ bei der Entlüftung.

Grundsätzlich gilt es aber bei der Ent- / Belüftung auf die üblichen Grundlagen zu achten: dabei spielen Explosionsgefahr, Vermischung von Chemikalien und dabei mögliche Entstehung von nitrosen Gasen, Wasserkontakt bei bestimmten Chemikalien etc. eine Rolle. Zu beachten gilt auch, dass bei dem MGV auch das Thema von herabfallenden Gegenständen durch den Winddruck ebenfalls eine größere Rolle spielt, wie es bei einem üblichen Lüfter vielleicht der Fall ist.

Abschließend noch der Hinweis, dass der MGV auch bei Wald- und Flächenbränden ein guter Helfer sein kann. So kann er Rauchgase verdrängen und auf großer Fläche mit im Verhältnis weniger Wassereinsatz eine schnelle Kühlung erreichen.

 

Video "Entlüftung"

 

 

Kategorie: Bericht