Zum Hauptinhalt springen
< Übung der Jugendfeuerwehren
02.08.10 17:50 Alter: 10 Jahr(e)
Kategorie: Bericht, Betriebsfeuerwehr, Jugendgruppe
Von: Christian Falk

Schauübung Verkehrsunfall

Diepersdorf – Am Samstag, den 31.07.2010 hatten sich mehrere Zuschauer auf dem Parkplatz der Turnhalle eingefunden. Sie alle wollten eine Personenrettung aus einem PKW sehen.


Über 30 interessierte Bürger hatten sich auf dem Gelände eingefunden. Durch den Abschleppdienst Hössl aus Ottensoos wurden der Feuerwehr Diepersdorf zwei Fahrzeuge zur Verfügung gestellt (ein Dankeschön an dieser Stelle).

Als Unfallszenario wurde ein Unfall von zwei beteiligten Fahrzeugen angenommen. Durch den Aufprall kippte ein Fahrzeug auf die Fahrerseite und blieb liegen.

 

Die „Einsatzstelle“ wurde in zwei Abschnitte eingeteilt. Nachdem der Zugführer Wolfgang Dümmler zusammen mit den Gruppenführern des LF 10/6 und des LF 16/12 die Lage erkundet hatte, wurden die Befehle erteilt.

 

Die Besatzung des LF 10/6 übernahm den Einsatzabschnitt „weißer Ford Fiesta“. Da dieses Fahrzeug auf die Fahrerseite gekippt war, wurde umgehend das Stabfix System zur Stabilisierung des Fahrzeuges zum Einsatz gebracht. Parallel zur Stabilisierung baute die restliche Mannschaft die benötigten Gerätschaften auf. So wurde der Brandschutz sichergestellt, der Beleuchtungsmast ausgefahren und die Rettungszone mit den notwendigen Gerätschaften versorgt. Während dessen kümmerte sich ein Sanitäter der FF Diepersdorf um die eingeklemmte Person. Das auf der Rücksitzbank liegende „Kind“ war nicht eingeklemmt und konnte somit umgehend gerettet werden. Das „Kind“ wurde einem Kameraden übergeben und eine Verletztensammelstelle aufgebaut.

 

Der eingeklemmte „Fahrer“ wurde dann entsprechend versorgt und durch den Sanitäter betreut. Ferner wurden ebenfalls Stabilisierungsmaßnahmen der betreffenden „Person“ vorgenommen.

 

Nach Abschluss dieser Vorbereitungen und der ersten Stabilisierung der „Person“ durch einen C-Schlauch als Fixierung, konnten die eigentlichen Rettungsmaßnahmen beginnen. Nachdem die Fensterscheiben entfernt waren, wurde das Dach im hinteren Teil des Fahrzeuges entfernt. So war ein optimaler Rettungszugang zu dem Fahrtzeug geschaffen und die „Person“ konnte nach hinten durch das Fahrzeugheck gerettet werden.

 

Der zweite Einsatzabschnitt mit dem „grünen Opel Kadett“, wurde durch die Besatzung des LF 16/12 betreut. Dort gestaltete sich die Rettung im ersten Schritt etwas einfacher, da das Fahrzeug noch auf den Rädern stand. So waren auch in diesem Einsatzabschnitt vorbereitende Maßnahmen wie Fahrzeugstabilisierung und Entfernen der Scheiben vorrangig. Nachdem die Scheiben entfernt waren, war auch schon ein Rettungszugang für den zweiten Sanitäter der FF Diepersdorf gelegt. Während er den eingeklemmte Dummy betreute, bereitete die restliche Besatzung die schonende Rettung des „Patienten“ vor. Es wurde ebenfalls das Dach entfernt und die Türen herausgenommen. Nachdem die Instrumententafel mit den Rettungszylindern nach vorne gedrückt war, konnten die „Person“ gerettet und ebenfalls der Verletztensammelstelle übergeben werden.

 

Nach Abschluss der Übung konnten sich die einzelnen Kameraden noch an der Rettungsschere und dem Spreizer am Fahrzeug versuchen. Da auch die Kameraden der Betriebsfeuerwehr erstmals an solch einer Übung teilgenommen hatten, war es für sie eine willkommene Abwechslung.

Auch die anwesende Gemeinderätin Jutta Helmreich zog sich eine Einsatzuniform über und wagte einen „Schnitt“ mit der Rettungsschere an dem Fahrzeug.

 

Kommandant Wolfgang Dümmler bedankte sich abschließend bei den Besuchern und erläuterte noch einige Dinge zum Ablauf eines solchen Einsatzes. Auch hob er hervor, dass gerade bei Einsätzen die Einhaltung der Rettungs- und Bereitstellungszonen äußerst wichtig ist, so dass eine reibungslose Bereitstellung der Gerätschaften erfolgen kann und der Angriffstrupp nach Weisung der Ärzte eine schonende Rettung der eingeklemmten Personen vornehmen kann.

 

Abschließend lud Kommandant Wolfgang Dümmler noch zu einem gemeinsamen Grillabend ein.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Diepersdorf mit

                        LF 10/ 6

                        LF 16/ 12

Betriebsfeuerwehr Bolta Werke

Bergeunternehmen