Zum Hauptinhalt springen
< Imagekampagne: Neue Helfer braucht das Land
03.10.11 11:18 Alter: 10 Jahr(e)
Kategorie: Bericht
Von: Christian Falk

Feierliche Übergabe des neuen MZF

Diepersdorf (DB 3) – Am Samstag, den 01.10.2011 konnte das neue Mehrzweckfahrzeug in einem feierlichen Rahmen seiner Bestimmung übergeben werden.


Wie erster Vorsitzender Horst Abraham in seiner Rede anmerkte, es war eine andere Art der Fahrzeugeinweihung. Die Kameraden der Feuerwehr Diepersdorf hatten schon seit Jahren die Vision eines eigenen Mehrzweckfahrzeuges (MZF). Nachdem die Gemeinde Leinburg im Jahre 2010 einer Anschaffung durch den Feuerwehrverein Diepersdorf 1874 e.V. zugestimmt hatte, begann die Arbeit erst für die Kameraden. In einer einmaligen Spendenaktion innerhalb der Gemeinde Leinburg wurde das neue Mehrzweckfahrzeug komplett durch Spenden und Eigenmittel des Feuerwehrvereins finanziert. So wurde das Fahrzeug, ein Fiat Ducato 120 Multijet bereits im Juli 2011 ausgeliefert. Das Diesel Fahrzeug mit 120 PS hat einen langen Radstand und ein Hochdach, so dass man bequem im Fahrzeuginnenraum stehen kann. Ausgeliefert wurde das Fahrzeug durch den ortsansässigen Fiat Händler Wörnlein. In den folgenden Wochen musste dann noch die komplette feuerwehrtechnische Ausstattung eingebaut werden. So wurde das Heck des Fahrzeuges komplett mit Riffelblech ausgekleidet und entsprechende Staumöglichkeiten eingebaut. Im Fahrgastraum musste die Sitzbank gedreht werden, es wurde ein einklappbarer Tisch eingebaut, auch und eine separate Tischbeleuchtung gehörte zum Umfang. Darüber hinaus wurde ein 2- und 4-Meter Funkgerät mit FMS Hörer eingebaut.

Im Bereich des Fahrers wurden dann noch die gesamten Bedienelemente für Blaulicht, Martinshorn oder den Warnbalken integriert. Ein 4- Meter Funkgerät mit FMS Hörer wurde ebenfalls auf der separat eingebauten Konsole installiert. Ein Radio durfte natürlich auch nicht fehlen, diesen hatte ein Spender persönlich übergeben.

Im Frontbereich des Daches wurde ein Blaulichtbalken mit Martinshorn und Lautsprecher installiert. Der Blaulichtbalken auf dem Heckdach hat neben der Blaulichtfunktion auch noch eine integrierte Warnanlage mit blitzendem Gelblicht. Beide Blaulichtbalken sind zusätzlich mit einer Umfeldbeleuchtung ausgestattet, die den Kameraden der Feuerwehr Diepersdorf ausreichend Licht im Einsatzfalle bietet.

Die Beschriftung wurde mittels einer reflektierenden Klebefolie angebracht. Man orientierte sich hierbei an den beiden Löschgruppenfahrzeugen um ein einheitliches Erscheinungsbild abzugeben.

Selbst am Abend vor der Übergabe wurde noch fleißig gearbeitet. So musste die feuerwehrtechnische Ausstattung eingebracht werden und eine Beschriftung dieser vorgenommen werden. Bei der Beladung hat man sich auch etwas einfallen lassen. So hat man ein kleines „Wechselladesystem“ eingebaut. Hierzu dienen normale Kisten, welche je nach Einsatzmöglichkeit mit entsprechendem Equipment ausgestattet sind und im Bedarfsfalle ausgetauscht werden können. Hierzu gehören unter anderem Kisten zur Verkehrsabsicherung, für den Atemschutz sowie Imkerschutz, eine Kiste zur Türöffnung und Weitere. Zur Sonderausstattung gehören ein Gasmessgerät (Exometer), eine Wärmebildkamera, eine Atemschutzüberwachungstafel, ein Laptop zur Einsatzdokumentation, UMT Karten, ein Akkuschrauber, ein Bolzenschneider und ein 12kg Pulverlöscher.

Dieses voll ausgestattete Fahrzeug stand somit zur Übergabe bereit. Vorsitzender Horst Abraham bedankte sich nochmals ausdrücklich bei allen Spendern. Er hatte die Aufgabe die Spende an die Gemeinde Leinburg zu übergeben. Symbolisch übergab er den Schlüssel an Bürgermeister Joachim Lang. Bürgermeister Lang zeigte seine Begeisterung über diese Anschaffung und wie die Kameraden der Feuerwehr Diepersdorf diese umgesetzt hatten. Er bedankte sich ebenfalls bei allen Spendern. Abschließend übergab er das neue Mehrzweckfahrzeug seiner Bestimmung an den ersten Kommandanten Wolfgang Dümmler.

Glücklich über diese Anschaffung bedankte auch er sich bei allen Gönnern und übergab das Wort an Kreisbrandrat Norbert Thiel und Kreisbrandinspektor Peter Schlerf. Norbert Thiel merkte an, dass die Gemeinde stolz sein könne, eine solche notwendige Anschaffung aus Eigenmitteln des Feuerwehrvereins getätigt zu haben. Er bezeichnete die Anschaffung als visionär, denn die Aufgaben der Feuerwehren werden immer anspruchsvoller und umfangreicher, hierbei ist gerade ein Mehrzweckfahrzeug unerlässlich – gerade auch für die Jugendarbeit.

Bevor Vorsitzender Horst Abraham zum gemütlichen Teil einlud, wurde durch die beiden Kommandanten noch die eigens erstellte Spendertafel enthüllt. Mit viel Applaus ging es dann an das Buffet mit Braten und Knödel. Die Übergabe wurde in einem würdigen Rahmen mit zahlreichen Gästen gefeiert.

Abschließend nochmals ein Dankeschön an alle Spender und an die Gemeinde Leinburg.

 

WEITERE BILDER FINDEN SIE IN DER FOTO-GALERIE!