Zum Hauptinhalt springen
< Sonnwendfeier 2011
27.06.11 23:00 Alter: 10 Jahr(e)
Kategorie: Löschzug 1, Bericht, Betriebsfeuerwehr
Von: Christian Flak

Löschzug 1: Schaumlöschübung

Diepersdorf – Am Montag den 27.06.2011 trafen sich die Kameradin und Kameraden des Löschzug 1 zur Ausbildung. Thema war diesmal eine Schaumlöschübung.


Zu Beginn der Ausbildung erläuterte Löschmeister Christian Falk im theoretischen Unterricht die Vorgehensweise. Dazu gab es eingangs wieder eine Auffrischung zu den einzelnen Brandklassen und die entsprechenden Löschmittel.

 

In Zusammenhang mit den Brandklassen A und B wurde dann der Umgang mit dem Schaummittel erläutert. Nachdem die Voraussetzungen für die Verbrennung (Wärme / brennbarer Stoff / Sauerstoff) an einer Grafik nochmals erläutert wurden, konnte die Löschwirkung der einzelnen Schaummittelarten gezeigt werden. So hat der Einsatz eines Schwerschaumrohres neben der erstickenden Löschwirkung auch noch eine kühlende Wirkung, da der Schwerschaum noch relativ viel Wasser enthält. Darüber hinaus bleibt der Schwerschaum bedingt an senkrechten Flächen haften und hat eine Verschäumungszahl von 4 bis 20.

Der Mittelschaum liegt dagegen bei einer Verschäumungszahl von über 20 bis 200. Diese Zahl gibt das Verhältnis zwischen Flüssigkeitsmenge (Wasser / Schaummitellösung) zu Schaummenge wieder. Der Mittelschaum ist zum Fluten von Objekten (z.B. Müllbunker) geeignet. Es ist jedoch darauf zu achten, dass er bei großer Hitze (Thermik) mit Brandgasen mitgerissen wird (geringer Löscherfolg).

Die Funktion des Zumischers wurde anhand einer Grafik im Querschnitt erläutert.

 

Abschließend wurde noch auf die Gefahren der Einsatzstelle im Allgemeinen und den Umgang mit Löschschaum im Speziellen eingegangen.

 

Dann ging es zum praktischen Teil auf den Turnhallenparkplatz. Dort wurde ein Löschaufbau vorgenommen und jeder Feuerwehrkamerad konnte sich sowohl am Zumischer als auch an dem Schaumrohr versuchen. So galt es das Mittelschaumrohr und das Schwerschaumrohr des LF 16/12 zu testen. Die neuere Variante, ein Kombigerät aus Schwer und Mittelschaumrohr zum Umschalten aus dem LF 10/6 wurde ebenfalls getestet. Zur Verschäumung wurde ein Gemisch aus Spülmittel und Wasser eingesetzt.

Auch die Kameraden der Bertriebsfeuerwehr der Bolta Werke nahmen wieder an der Ausbildung teil.

Nach knapp 2 Stunden konnte die lehrreiche Ausbildung abgeschlossen werden.