EINSATZ: drei Keller unter Wasser

Diepersdorf (DB 3) – Am Mittwoch, den 07.08.2019 wurde die Feuerwehr Diepersdorf zu einer technischen Hilfeleistung in die Laufer Straße alarmiert.

Von: Christian Falk

Aufgrund des Unwetters mit heftigem Regen kurz nach Mitternacht von Dienstag auf Mittwoch drückte in der Laufer Straße massiv Wasser in zwei Wohnblocks in die Kellerwohnungen. Daraufhin wurde die Feuerwehr Diepersdorf um 00:26 Uhr durch die Leitstelle Nürnberg alarmiert.

Die Erkundung durch den Zugführer ergab folgende Lage: In einem Mehrfamilienhaus hatte sich das Wasser sowohl durch den Abfluss der Badewanne als auch durch die Toilette noch gedrückt und den Boden der Kellerwohnung mit ca. 5 cm Wasser bedeckt. Zusätzlich drückte Wasser von außen durch die Terrassentüre.

Der Außenbereich konnte schnell durch den Zugführer entschärft werden, indem der Gully auf der Terrasse von Schmutz befreit wurde und das Wasser ablaufen konnte.

Parallel bereitete die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges LF 16 / 12 das Absaugen des Wassers in der Kellerwohnung vor. So wurde eine Tauchpumpe und zwei Wassersauger zur Einsatzstelle gebracht und ein Notstromaggregat in Betrieb genommen.

Die Badewanne wurde ebenfalls mittels des Nassstaubsaugers von dem Schutzwasser befreit.

Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges LF 10 leuchtete die Einsatzstelle mit dem Lichtmast aus und nahm für die auf der Laufer Straße parkenden Feuerwehrfahrzeuge eine Verkehrsabsicherung vor.

Während die Arbeiten in dem einen Wohnkomplex noch liefen, meldete sich ein Nachbar aus dem angrenzenden Mehrfamilienhaus. Auch dort war der komplette Kellerbereich betroffen. Die Besatzung des LF 10 kümmerte sich um diese Einsatzstelle.

Der Einsatzstelle konnte nach knapp 2 Stunden verlassen werden – die Aufräumarbeiten und das Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft dauerte noch eine knappe weitere Stunde.

Kurz nach Mittag, um 13:28 Uhr wurden die Kameraden der FF Diepersdorf erneut zu einem vollgelaufenen Keller in der Bergstraße alarmiert. Dort konnte der Schaden mit dem Nassstaubsauger rasch beseitigt werden – die Einsatzdauer betrug hier knapp eine Stunde.

Eingesetzte Einheiten:

KBM Christian Falk

FF Diepersdorf mit MZF, LF 16/12, LF 10

 

Fotos: Kurt Deinzer, Christian Falk

Kategorie: Einsatz