Zum Hauptinhalt springen
< Übung: Brand im Kindergarten
12.07.10 23:14 Alter: 11 Jahr(e)
Kategorie: Bericht, Betriebsfeuerwehr
Von: Christian Falk

Chlorgasunfall im Schwaiger Bad

Am Montag, den 12.07.2010 hielten die beiden Feuerwehren aus Schwaig und Diepersdorf ihre inzwischen traditionelle Einsatzübung ab. Übungsobjekt war in diesem Jahr das Hallenbad in Schwaig.


Als Übungsszenario hatte man sich eine Chlorgasverpuffung ausgedacht. Von dem Feuerwehrgerätehaus Schwaig rückte man gemeinsam aus. An der Einsatzstelle wurden die Kameraden durch die beiden Zugführer der Wehren eingeteilt. Die Kameraden der Feuerwehr Schwaig konzentrierten sich auf die Personenrettung und auf das Niederschlagen von Dämpfen auf der West- und Nordseite. Hierzu wurde am Parkplatz auf der Westseite die Drehleiter aufgestellt und eine Wasserleitung aufgebaut.

 

Hier arbeiteten die Kameraden Hand in Hand: von dem LF 8, der ebenfalls anwesenden Betriebsfeuerwehr der Bolta Werke, wurde von dem Oberflurhydranten Wasser entnommen. Eine B-Schlauchleitung wurde zum LF 10/6 der Diepersdorfer aufgebaut. Das Fahrzeug befand sich im Bereich der Zufahrt zu dem Parkplatz. Die Besatzung des LF 10/6 setzte einen Verteiler und zweigte ebenfalls die Wasserversorgung für das LF 16/12 der Feuerwehr Schwaig ab. Von dem LF 16/12 aus wurde die Wasserversorgung für die Drehleiter gewährleistet.

 

Mit dem Schnellangriff des LF 10/6 wurde ebenfalls das Niederschlagen der Chlorgasdämpfe  angegangen. Dabei verschaffte sich der Angriffstrupp einen Zugang über die Nottreppe zum Flachdach. Von dort aus schlug man die Dämpfe nieder. Der Wassertrupp des LF 10/6 legte ebenfalls noch Schlauchbrücken auf der Strasse aus und sicherte die „Einsatzstelle“ ebenfalls ab.

 

Die Besatzung des TLF 16/25 der Feuerwehr Schwaig baute inzwischen eine Verletztensammelstelle auf, welche sich in ausreichender Entfernung und nicht in Windrichtung befand.

 

Die Personenrettung wurde über die Besatzungen der beiden Löschfahrzeuge LF 16/12 der Feuerwehren Schwaig und Diepersdorf vorgenommen. Die Rettung wurde unter schwerem Atemschutz vorgenommen – bei den heißen Temperaturen eine wahre Leistung!

 

Während sich  der Trupp der Feuerwehr Schwaig einen Zugang von der Nordseite aus verschaffte, suchten die Kameraden aus Diepersdorf in dem Serviceraum von der südlichen Seite her nach Verletzten. Zusätzlich kam noch ein weiterer Trupp von der Südseite aus zum Einsatz, da ein geöffneter Behälter mit einer gefährlichen Flüssigkeit von dem „aufgelösten Hausmeister“ gemeldet war. Nachdem insgesamt drei Übungspuppen gerettet werden konnten und diese an dem Verletztensammelplatz abgelegt waren, konzentrierte man sich noch auf das Niederschlagen der Dämpfe.

 

Nach kurzer Zeit hatte der weitere Atemschutztrupp einen Behälter ausfindig gemacht und diesen entsprechend geborgen und ins Freie gebracht. Dort wurde er weiter mit einem C-Strahlrohr gekühlt und die Dämpfe niedergeschlagen. Diese Maßnahme war notwendig, da die entsprechende Analyse der Gefahrnummer (UN Nummer) eine kühlende Maßnahme erfordert hatte.

 

Dies war dann auch das Ende der Übung, jedoch nicht des Abends. Die Verantwortlichen des Schwaiger Schwimmbades zeigten noch den Bereich des Chlorgasraumes und gaben einige Erläuterungen zum Umgang im Ernstfall ab. Ferner konnten alle Kameraden gemeinsam noch die Kellerräume mit den entsprechenden Technikräumen begutachten. So fand die Übung ein lehrreiches Ende.

 

Erwähnenswert bleibt noch die Übung der Jugendgruppen. Auch diese wurden in die „Einsatzübung“ mit einbezogen. Ausgerüstet mit Handtuch und Badehose ging es zum Einsatzort. Während „die Großen“ bei großer Hitze übten, bekamen die Jugendlichen eine lehrreiche Abfrischung. Die Schwaiger Wasserwacht übte mit den Kameraden die Rettung von Personen aus dem Wasser. Dabei wurden die verschiedensten Methoden gezeigt und die Jugendlichen konnten diese gleich üben.

 

Der Schwaiger Kommandant Thomas Wittmann und sein Diepersdorfer Kollege Wolfgang Dümmler erläuterten abschließend den Übungsablauf. Die gemeinsame Übung zeigte die gute Zusammenarbeit der Nachbarwehren. Da seit Jahren nun diese Art von Übungen statt findet, ist ein guter „Einsatzablauf“ inzwischen schon zur Routine geworden. Wolfgang Dümmler sprach natürlich gleich die Einladung für das kommende Jahr aus. Kommandant Thomas Wittmann lud alle Übungsbeteiligten zu einem abschließenden Grillabend in das Feuerwehrgerätehaus in Schwaig ein.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

Feuerwehr Schwaig mit

Mehrzweckfahrzeug MZF

Löschfahrzeug LF 16/12

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25

Rüstwagen RW 2

Drehleiter DLK 23/12

Feuerwehr Diepersdorf mit

Löschfahrzeug LF 16/12

Löschfahrzeug LF 10/6

Betriebsfeuerwehr Bolta Werke

 Löschfahrzeug LF 8

Wasserwacht Schwaig