Zum Hauptinhalt springen
< Feuerwehrjugend sammelt Christbäume ein
15.01.20 21:08 Alter: 32 Tag(e)
Kategorie: Bericht, Jugendgruppe, KidsFeuerwehr
Von: Horst Abraham (cf)

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Diepersdorf

Diepersdorf (DB 3) – Am 11.01.2019 fand und großer Beteiligung die Jahreshauptversammlung der FF Diepersdorf statt.


Im „Vereinslokal“ der Feuerwehr Diepersdorf, dem Gasthaus Haas, fand die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins statt. Der 1. Vorsitzende Stefan Weniger begrüßte die anwesenden Gäste. Besonders freute uns die Teilnahme des 2. Bürgermeisters der Gemeinde Leinburg, Manfred Räbel. Dies spricht sicherlich auch  für die Wertschätzung, die der Feuerwehr des größten Ortsteiles durch die Kommunalverwaltung entgegengebracht wird. Dies brachte er auch in seinem Grußwort zum Ausdruck, wo Räbel anerkennend über das Engagement bei Einsätzen und Übungen aber auch in gesellschaftlicher Hinsicht sprach.

Zunächst wurde die Tagesordnung festgestellt und der Toten gedacht.

Anschließend las die Schriftführerin Simone Brandmüller das Protokoll der Jahreshauptversammlung des vergangenen Jahres vor.

Erstmals konnte dann Stefan Weniger als 1. Vorsitzender berichten. Neben statistischen Daten über die äußerst positive Mitgliederentwicklung, stellte er auch die Veranstaltungen des Vereins im Kalenderjahr 2019 vor. Neujahrswanderung, Christbaumsammeln, Jahreshauptversammlung, Dunking Donut Dorf, Faschingsball, Vatertagssause, Nikolaus und Weihnachtsfeier mit Tombola wurden alleine organisiert. Beteiligt hat man sich an der Gewerbeschau, der Sonnwendfeier und beim Martinifeuer zusammen mit der SpVgg Diepersdorf. Ein Jahresbericht für 2018 und Werbeplakate zur Mitgliedergewinnung wurden erstellt. Außerdem besuchte man die Feuerwehrfeste in Kirchensittenbach und Schnaittach.

Erfreulich war die Gründung der Kinderfeuerwehr „Kidsfeuerwehr Diepersdorf“ am 02.06.2019 als Highlight des vergangenen Jahres. Es konnten genügend Betreuer für dieses Projekt gewonnen werden und bescherte einen enormen Mitgliederzuwachs.  Mit der Kinderfeuerwehr Mimberg, die kurz zuvor ins Leben gerufen wurde, fand sich ein engagierter Patenverein.

Stefan Weniger bedankte sich bei allen Mitstreitern, Mitgliedern, Förderern, bei der Verwaltung der Feuerwehr und den Kommandanten der aktiven Wehr.

Der Vergnügungsleiter Klaus Meyer referierte anschließend über die Veranstaltungen mit Beteiligung des Vergnügungsausschusses und bedankte sich dabei auch für die gute Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen insbesondere dem Vergnügungsausschuss der SpVgg Diepersdorf.

Die Kassiererin Martina Löhner informierte ausführlich über die Kassenbewegungen und wurde vom Vertreter der Kassenprüfer Peter Gutknecht eine tadellose Kassenführung bescheinigt. Die Versammlung konnte somit einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft erteilen.

Nun sollte über die Tätigkeiten der aktiven Wehr berichtet werden. Kommandant Christian Falk, der besonders Stolz war, dass die Gründung der Kinderfeuerwehr gelungen ist, überließ deshalb dem Nachwuchs dem Vortritt.

Die Betreuerin der Kidsfeuerwehr, Nadine Hartrumpf, stellte sich und die Aktivitäten der frisch gegründeten Kinderfeuerwehr vor. Dabei wurde sie unterstützt von zweien ihrer Schützlinge, Sebastian Falk und Noah Müller - was den beiden einen Sonderapplaus einbrachte. Die Kidsfeuerwehr, welche die Altersgruppe ab 4 bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres abdeckt, ist mit 31 Kindern bereits an die Kapazitätsgrenze gestoßen und kann bereits in diesem Jahr das erste Kind altersbedingt an die Jugendgruppe abstellen.

Ebenfalls als Neuling informierte der Jugendwart Dominik Lang danach umfassend über die Unternehmungen und Übungsbetrieb der Jugendgruppe, welche zur Zeit aus 9 Mitgliedern besteht. Mit Vollendung des 18. Lebensjahres konnten zwei Jugendliche in die aktive Wehr überführt werden.

Beide Leiter der Nachwuchsgruppen bedankten sich bei den Helfern und bei den Kommandanten für die ihnen zugedachte Hilfe und Unterstützung. Eine teamübergreifende Zusammenarbeit soll auch weiterhin den nachhaltigen Erfolg sichern.

Nun kam der Wehrführer, Christian Falk zu Wort. Auch er sparte nicht an Dank an seine Aktiven, der Verwaltung, der Gemeinde Leinburg und allen anderen Unterstützern sowie seinem Stellvertreter Markus Deinzer. Einen besonderen Dank erhielt der Ehrenkommandant Kurt Deinzer für seine nach wie vor umfangreiche Hilfe in vielen Bereichen.

Anschaulich berichtete der 1. Kommandant statistische Daten und sprach über Einsätze und Übungsbetrieb. Mit 48 Einsätzen im Kalenderjahr 2019 zählte man die meisten Einsätze der Geschichte. Davon entfallen 33x technische Hilfeleistungen, 6x Brandeinsätze, 6x Sicherheitswachen, 2x Brandmeldeeinsätze und 1x „First Responder“ Einsatz - also einen medizinischen Notfall.

Er freute sich über den Hinzugewinn von Aktiven, informierte über die Ausbildungen und Leistungsprüfungen. So zeigte der Kommandant auch die beachtliche Zahl an geleisteten Stunden für Übungen und Einsätze auf.

Auch Neuanschaffungen wurden thematisiert und durch die Gemeinde Leinburg konnte 2019 die staatliche Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst an Frank Kunstmann, Holger Lippert und Christian Falk überbracht werden.

Auch Löschmeistersitzungen, Brandschutzerziehung, Feuerwehrbedarfs- und Haushaltsplanung nahmen viel Zeit in Anspruch. Damit beschloss der Kommandant seinen Bericht.

Die Entwicklung der Wehr sollte sich auch im Gremium der Feuerwehr niederschlagen. Deshalb wurde mehrheitlich die Satzungsänderung beschlossen. Der oder die bestimmte Leiter/in der Kidsfeuerwehr wird demnach Mitglied der Verwaltung der FF Diepersdorf 1874 e.V.

Unter Ehrungen und Beförderungen wurden zunächst traditionell für den Besuch aller 12 Hauptübungen folgende Aktiven mit einem Präsent bedacht: Markus Deinzer, Jürgen Ernst, Christian Falk, Jörg Löhner, Ralf Löhner, Sebastian Löhner und Andreas Sponseil.

Die Funktionsabzeichen Atemschutzgeräteträger erhielten Michael Müller und Michael Hauenschild. Die des Maschinisten konnten Michael Müller und Uwe Friedrich entgegennehmen.

Richard Bischoff und Jessica Löhner wurde zum Feuerwehrmann/-frau befördert. Das Funktionsabzeichen zum Oberfeuerwehrmann erhielt Michael Müller und Daniel Meusel wurde zum Löschmeister ernannt.

Das Abzeichen für 10 Jahre aktiven Dienst erhielt Daniel Bräunlein, für 20 Jahre Rainer Prögel und Micha Vogel.

Eine besondere Ehrung konnte Christian Falk an seinem Vorgänger im Amt überreichen. Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt Wolfgang Dümmler den Ärmelstreifen und wurde mit einer langen Laudatio durch den Kommandanten gewürdigt. 1. Vorsitzende Stefan Weniger steckte Wolfgang Dümmler die Vereinsehrennadel in Gold an. Darüber hinaus erhielt er, als scheidender Kreisbrandmeister für seine 8 jährige Tätigkeit auf Kreisebene und der guten Arbeit im Unterkreis der Gemeinde Leinburg einen Präsentkorb vom Feuerwehrverein.

Mit einem kurzen Ausblick auf die Veranstaltungen des Jahres 2020 beschloss Stefan Weniger die Jahreshauptversammlung.

 

FOTOS: Horst Abraham