Zum Hauptinhalt springen
< Familienwanderung der Feuerwehr
24.01.11 21:42 Alter: 11 Jahr(e)
Kategorie: Bericht, Betriebsfeuerwehr
Von: Christian Falk

Jahreshauptversammlung 2011

Diepersdorf - Am 22. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Diepersdorf statt.


Erster Vorsitzender Horst Abraham konnte knapp 60 Kameraden auf der Versammlung begrüßen, unter ihnen den ersten Bürgermeister Joachim Lang, Gemeinderätin Jutta Helmreich, sowie die Ehrenmitglieder. Auch Friedrich Weber von der Brauerei Simon war zu Gast.

Der Vorsitzende berichtete eingangs über die vielen Aktivitäten des Feuerwehrvereins im Jahre 2010. Dazu gehörten u.a. die Familienwanderung, die Christbaumrückholaktion, der Faschingsball, die Einweihung des Kreisverkehrs, der Vereinsausflug nach Scheer, der Ehrenabend mit Fischpartie und natürlich unser Grillfest „Irische Nacht“. Zusammen mit dem Vereinskartell veranstaltete man wieder die Sonnwendfeier und beteiligte sich an dem Marktplatzfest in Leinburg.

Positives gab es auch rund um die Mitgliederzahl zu berichten. Der aktuelle Mitgliederstand liegt bei über 220 Mitgliedern, alleine im Jahr 2010 konnten 22 neue Mitglieder geworben werden.

Im Jahre 2011 gibt es bereits jetzt einige wichtige Termine, welche man sich vormerken sollte: Faschingsball im Landgasthof Löhner am 26.02., die „Irische Nacht“ am 28.05., die Sonnwendfeier am 18.06. und die Fischpartie am 26.11.2011.

 

Abschließend bedankte sich Horst Abraham bei seiner Verwaltung, welche ihn im Jahre 2010 erneut tatkräftig unterstützt hatte.

 

Auch Jugendwart Christian Wolfinger wusste nur Gutes zu berichten. So stieg die Jugendgruppe auf derzeit 8 Jugendliche an und man konnte 2 Kameraden in die aktive Wehr übergeben. Im Jahre 2010 wurden insgesamt 19 Übungen abgehalten. Als Highlights gelten sicherlich der Besuch eines Klettergartens, die Abnahme der Jugendflamme und die Jahresabschlussfeier.

Für 2011 stehen neben der Feuerwehr  weitere Aktivitäten auf dem Programm, wie Kinobesuche, Kletterpark und ein Kartfahren auf dem Programm. Christian Wolfinger freut sich über jeden Jugendlichen und lädt gerne zu einem Schnuppertag in der Feuerwehr Diepersdorf ein.

 

Als Nächster berichtete Kassier Wolfgang Fahsl über den Kassenstand der Feuerwehr Diepersdorf. Er lobte eingangs die gestiegene Zahl der Mitglieder, denn diese ermöglichen als Grundstein das Haushalten in dem Feuerwehrverein. Trotz kleinerer Investitionen konnte der Kassenbestand zum 31.12.2010 angehoben werden. Die im Herbst 2010 gestartete Spendenaktion für das neue Mehrzweckfahrzeug verlief bis dato sehr erfreulich. Kassier Wolfgang Fahsl motivierte jedoch die Kameraden auch gerne Nachbarn und Bevölkerung für Spenden zu gewinnen. Die Anschaffung soll dann zeitnah erfolgen.

Der Kassier wurde nach Vorlesung der Kassenprüfung durch Peter Gutknecht und Oskar Perl von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

Kommandant Wolfgang Dümmler begrüßte ebenfalls die Kameradin und Kameraden, sowie anwesende Gäste. Die aktive Wehr ist im Jahr 2010 auf eine Gesamtstärke von 68 Dienstleistenden gestiegen.

Es folgte ein chronologischer Bericht zu den einzelnen Einsätzen der Feuerwehr Diepersdorf, welche sich in der Mehrzahl erneut auf die technische Hilfeleistung konzentrierte.

Um immer einen reibungslosen und schnellen Einsatz zu gewährleisten, muss natürlich der Level der Ausbildung immer hoch gehalten werden. Hierzu werden neben den Hauptübungen noch Übungen der einzelnen Gruppen, wie der Löschzug 1 und 2 und der Atemschutzgruppe abgehalten.

Daneben gab es noch zahlreiche Ausbildungen wie einen Erste Hilfe Kurs mit dem ASB Lauf und eine Schauübung „Verkehrsunfall – eingeklemmte Person“ für die Bevölkerung.

 

Erfreulich erwähnte er auch die Umstellung auf die stille Alarmierung im Jahre 2010. Seit langem war es ein Wunsch der Bevölkerung, die Sirenenalarmierung zu umgehen. Da inzwischen mehr als die Hälfte der Kameraden einen Funkwecker haben, wurde dies möglich. Daher werden bei kleineren Einsätzen inzwischen nur noch die Funkmeldeempfänger alarmiert, wusste er zu berichten.

 

Kommandant Wolfgang Dümmler sprach abschließend dem Bürgermeister, dem Gemeinderat und der Verwaltung der Gemeinde Leinburg seinen Dank für die gute Zusammenarbeit aus.

 

Bürgermeister Joachim Lang zeigte sich zu Beginn seiner Rede von der sehr gut besuchten Veranstaltung begeistert. „Es stimmt einfach bei der Feuerwehr Diepersdorf“, merkte er an. Es wird viel Zeit in die Ausbildung gesteckt, die Pflege der Gerätschaften, in die Öffentlichkeitsarbeit und in das Vereinsleben – und das ist gut so. Als oberster Dienstherr der 7 Feuerwehren ist er immer bemüht vor Ort zu sein und zu merken, wo denn der Schuh drückt. Solange es die finanziellen Möglichkeiten erlauben, wird in die Sicherheit investiert. Es freute ihn zu sehen, dass die Mischung zwischen Jung und Alt bei der Diepersdorfer Wehr stimmt und schließlich ist dies wichtig um entsprechende Erfahrungen auch weiter zu tragen.

Auch die Zusammenarbeit mit der Betriebsfeuerwehr der Bolta Werke begrüßte er, denn schließlich sei es tagsüber nicht mehr üblich, dass die Einsatzstärke gegeben ist. Viele Arbeitgeber lassen ihre Mitarbeiter nicht mehr zu Einsätzen weg. Dies muss aber auch zukünftig gewährleistet sein, denn die Anforderungen an das stark wachsende Diepersdorf mit den Neubaugebieten und dem wachsenden Industriegebiet wird die Feuerwehr auch zukünftig fordern. Er bedankte sich bei den Kameraden für deren Einsatz und wünschte eine stets gesunde Rückkehr von den Einsätzen.

 

Unter dem Punkt Ehrungen und Beförderungen gab es diesmal zahlreiche Hände zu schütteln. So wurden die Kameraden Georg Gassenmeier, Romica Zouplna, Danny Tilgner, Thomas Frisch, Volker Grossl, Benjamin Burkert und Michael Teuber zum Feuerwehrmann ernannt.

Für 20 Jahre aktiven Dienst wurde Wolfgang Munkert geehrt und für 30 Jahre aktiven Dienst wurde der zweite Kommandant Uwe Teuber geehrt.

 

Besonderer Dank galt natürlich Klaus Löhner. Er machte ein viertel Jahrhundert aktiven Dienst bei der Feuerwehr Diepersdorf. Die beiden Kommandanten konnten ihm zu 25 Jahren aktiven Dienst beglückwünschen. Eine entsprechende Ehrung erfolgt im Herbst auf Gemeindeebene.

 

Durch den ersten Vorsitzenden Horst Abraham wurde Peter Maier für 25 Jahre Dienst um den Feuerwehrverein geehrt.

 

Als letzter Punkt standen noch Ergänzungswahlen auf dem Programm. Nach knapp 10 Jahren musste Reinhard Linschmann aus privaten Gründen seinen Posten als zweiter Vorsitzender aufgeben. Kamerad Andreas Schmid wurde auf Vorschlag einstimmig gewählt. Er führt nun das Amt für zwei Jahre aus, im Jahre 2013 stehen dann wieder Gesamtwahlen an. Ebenfalls wurden die beiden Kassenprüfer Oskar Perl und Peter Gutknecht einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

 

Zum Abschluss der Versammlung gab es dann noch einen Bildervortrag von Pressesprecher Christian Falk. Es gab Bilder aus dem Jahre 2010 und auch einen kleinen Rückblickin die Zeit vor 15 Jahren.