Zum Hauptinhalt springen
< EINSATZ: Brand im Gewerbebetrieb
24.11.20 17:53 Alter: 94 Tag(e)
Kategorie: Bericht, Einsatz

EINSATZ: Verkehrsunfall Person eingeklemmt

Leinburg (DB 3) – Am Dienstagmorgen wurden die Feuerwehren Leinburg und Diepersdorf zu einem Verkehrsunfall nach Leinburg alarmiert.


Am Dienstag, den 24.11.2020 löste die Leitstelle Nürnberg um 08:54 Uhr Alarm für die Feuerwehren Leinburg, Diepersdorf und die Kreisbrandinspektion aus. Grund der Alarmierung war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Hauptstraße in Leinburg.

 

Dem Einsatzleiter vor Ort zeigte sich folgendes Bild: Ein SUV war von Diepersdorf kommend aus unbekannten Gründen mit einem PKW am Seitenstreifen kollidiert. Dadurch kippte der SUV um und schlitterte auf die gegenüberliegende Straßenseite. Der PKW Fahrer war im PKW eingeklemmt und wurde zu diesem Zeitpunkt durch einen zufällig vorbeikommenden Ersthelfer einer anderen Feuerwehr betreut.

 

Die Betreuung wurde unmittelbar durch die gleichzeitig eintreffende Besatzung des Rettungsdienstes vorgenommen. Die Feuerwehren unterbauten das verunfallte Fahrzeug, banden austretende Flüssigkeiten ab und stellten den Brandschutz sicher. Die Hauptstraße wurde für die Dauer der Rettung komplett gesperrt.

 

Nach kurzer Absprache mit der Notärztin wurde eine entsprechende Rettung geplant: Dabei stand der erste Rettungsweg über das Spineboard nach hinten getunnelt im Fokus. Nach erneuter Rücksprache mit der Notärztin wurde dann eine zeitkritischere Rettung nötig und diese umgehend durch eine große Seitenöffnung vorgenommen. Die Person konnte über die Fahrerseite auf dem Spineboard gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

 

An der Einsatzstelle waren ebenfalls Kameraden anwesend, die in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zu dem Verunfallten stehen. So wurden diese Kameraden auf Anweisung des Einsatzleiters unmittelbar zu Beginn des Einsatzes abseits der Unfallstelle von zwei Kameraden betreut. Die Fachgruppe psychosoziale Notfallversorgung – Einsatzkräfte (PSNV-E) wurde ebenfalls alarmiert und übernahm im Fortlauf des Einsatzes die Betreuung der Verwandten.

 

Die Feuerwehr Diepersdorf bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Mitgliedern der PSNV-E, denn diese Situation bedeutet nochmals mehr Anspannung für die Einsatzkräfte und eine entsprechende Koordination der verbleibenden Einsatzkräfte war nötig.

 

Im Nachgang fand noch eine Betreuung der Familie des PKW Lenkers statt und den Diepersdorfer Kameraden wurde ebenfalls Hilfe für eine Reflektion des Einsatzes durch die PSNV-E angeboten.

 

Trotz der Umstände lief der Einsatz trotzdem zielorientiert und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst lief sehr gut.

 

Nach der Rettung der Person wurde die Feuerwehr Diepersdorf in das Gerätehaus geschickt und die Kameraden aus Leinburg übernahmen die restlichen Arbeiten an der Einsatzstelle.

 

Der Einsatz endete nach knapp 2 ½ Stunden für die Kameradinnen und Kameraden.

 

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Rettungskräften für die gute Zusammenarbeit und insbesondere bei dem Ersthelfer für die couragierte Leistung.

 

Dem Verunfallten wünschen wir auf diesem Wege schnelle Genesung!

 

Eingesetzte Kräfte:

 

KBI Christian Falk, KBM Philipp Wolshöfer

 

FF Leinburg mit MTW, HLF 20/16, LF 8/6

 

FF Diepersdorf mit MZF, LF 16/12, LF 10

 

Rettungsdienst mit ELRD, NEF, RTW, KTW

 

Polizei Altdorf

 

Abschleppunternehmen

 

 

 

Fotos: K. Deinzer, F. Hirschmann