Zum Hauptinhalt springen
< Europäischer Tag des Notrufes
27.02.21 21:17 Alter: 3 Jahr(e)
Kategorie: Aktive Wehr, Bericht, Einsatz
Von: Christian Falk

EINSATZ: LKW auf Abwegen

Diepersdorf (DB 3) – Am Freitag, den 26.02.2021 wurde die FF Diepersdorf zur Bergung eines LKWs auf die LAU 15 alarmiert.


Um 17:39 Uhr alarmierte die Leitstelle Nürnberg die Feuerwehr Diepersdorf zu Sicherungsmaßnahmen nach einem LKW Unfall auf die LAU 15 – Verbindungsstraße Diepersdorf Richtung Schwaig, kurz nach dem Ortsausgang.

 

Ein ungewöhnliches Bild zeigte sich den Einsatzkräften vor Ort: aufgrund eines medizinischen Notfalls kam der LKW-Fahrer mit seinem 40 Tonner aus Schwaig kommend, nach links von der Fahrbahn ab. Er überquerte die Gegenfahrbahn, den Fahrradweg, durchbrach die Hecke und kam dann ca. 100m weiter im Feld zum Stehen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

 

Die erste Erkundung zeigte, dass die Tanks ebenfalls unbeschädigt waren. So stand im ersten Schritt die Absicherung der Einsatzstelle im Vordergrund, denn der Rettungsdienst und der Notarzt standen auf der Fahrbahn Richtung Schwaig. Hierzu wurde einseitig die LAU 15 in Richtung Schwaig gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr geregelt. Der Radweg wurde für die gesamte Einsatzdauer gesperrt, da bedingt durch die milden Temperaturen dort auch viele Fahrradfahrer unterwegs waren.

 

Ferner wurde der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle großräumig ausgeleuchtet. Die Erkundung ergab, dass der LKW glücklicherweise nur mit Verpackungsleergut beladen war und hier ebenfalls keine Gefahr bestand. Der Fahrer wurde bereits vom Rettungsdienst behandelt.

 

Nach Rücksprache mit der Polizei und dem Bergeunternehmen wurde die durch den Unfallhergang bereits bestehende Schneise durch die Hecke mit drei Motorsägen gar freigeschnitten – denn nur so konnte der LKW wieder auf der gleichen Wegstrecke zurückgezogen werden. Dabei galt es, die entsprechenden Äste möglichst nahe dem Erdreich abzuschneiden, damit vermieden wurde, durch Überstände und herausgerissene Wurzeln einen der beiden Tanks zu beschädigen.

 

Anschließend wurde der LKW mittels einer Seilwinde langsam Stück für Stück zurück auf die Straße gezogen.

 

Die Bergung des LKWs war nach knapp 2 Stunden abgeschlossen – zurück im Gerätehaus mussten die Motorsägen noch gewartet werden und die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht werden.

 

Dem LKW Fahrer wünschen wir eine schnelle Genesung!

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Diepersdorf mit MZF, LF 16/12 und LF 10

 

Rettungsdienst mit RTW und NEF

 

PI Lauf

 

Bergeunternehmen

 

 

 

FOTOS: Kurt Deinzer / Christian Falk