Zum Hauptinhalt springen
< EINSATZ: Rettung auf Scherauer Weiher
30.05.09 19:37 Alter: 12 Jahr(e)
Kategorie: Einsatz
Von: Christian Falk

EINSATZ: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Diepersdorf und Leinburg

Am Samstag, den 30.05.2009 löste die Leitstelle Nürnberg Alarm für die Feuerwehren Leinburg und Diepersdorf aus: zwischen Diepersdorf und Leinburg ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und zwei eingeklemmten Personen.


Zwei aus Leinburg kommende Fahrzeuge hatten einen Auffahrunfall. Der auffahrende PKW versuchte nach rechts auszuweichen und kam schließlich in dem Wassergraben rechts der Fahrbahn zum liegen. Das andere Fahrzeug wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Ein aus Diepersdorf kommendes Fahrzeug stieß frontal mit dem Fahrzeug zusammen, wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts geschleudert und verkeilte sich zwischen zwei Bäumen.

 

Mit Eintreffen der Feuerwehren aus Leinburg und Diepersdorf waren bereits  alle Insassen aus dem Fahrzeug befreit worden, wobei zwei Schwerverletzte behandelt werden mussten, ein Dritter stand unter Schock.

 

Als erste Maßnahme wurde die Verletztenbetreuung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernommen.

 

Die beiden Feuerwehren teilten sich mehrere Aufgaben: Brandschutz herstellen, auslaufende Flüssigkeiten abbinden und eine Totalsperre der Staatsstrasse. Ferner blieb es nicht aus, dass man Passanten von der Unfallstelle wegschaffen musste um die Rettung nicht zu behindern.

 

Am Ortsausgang Leinburg und an der Kreuzung in Diepersdorf wurden je zwei Mann positioniert um eine Umleitungsalternative über die Scherau oder Schönberg zu geben und damit den Verkehr frühzeitig zu warnen.

 

Aufgrund der Schwere der Verletzungen war ebenfalls der Rettungshubschrauber vor Ort. Nachdem beide Patientinnen stabilisiert waren, konnten sie in das Krankenhaus gebracht werden. Während eine Schwerverletzte mit dem Rettungswagen gefahren wurde, trugen Kameraden der Feuerwehr die Zweite zum bereitstehenden Helikopter um sie in die Klinik zu fliegen.

 

Die Kameraden aus Leinburg rückten dann wieder ein, da man die Verkehrsabsicherung des Kirchweihlaufes übernehmen musste.

 

Nach Beendigung der Unfallaufnahme durch die Polizei, konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.  So mussten ebenfalls die Wiesen links und rechts der Fahrbahn abgesucht werden, da großflächig Wertsachen und andere Gegenstände verteilt waren. Die Wertsachen wurden der Polizei übergeben.

 

Nachdem die drei Fahrzeuge auf die Abschleppwagen aufgeladen waren, konnte die Fahrbahn komplett abgekehrt und mit Wasser aus dem Tank des LF 10/6 abgespritzt werden. Die Kehrmaschine des Abschleppdienstes kam ebenfalls zum Einsatz. Die Straßenmeisterei musste die Teerdecke ausbessern, da bei dem Unfall ein tiefes Loch in die Decke gerissen wurde.


Der Einsatz endete nach knapp 2 Stunden und die Totalsperrung der Strasse konnte wieder aufgehoben werden.


Eingesetzte Kräfte:

 

FF Leinburg: TLF 16/25; LF 8/6

FF Diepersdorf: LF 16/12; LF 10/6

Rettungsdienst mit 3x RTW; NEF und Hubschrauber

Polizei

Abschleppunternehmen