Zum Hauptinhalt springen
< Sicherheitswachen beim Diepersdorfer Brett´l
30.12.10 11:37 Alter: 11 Jahr(e)
Kategorie: Bericht
Von: Christian Falk

Der Jahresrückblick 2010

Ein ereignisreiches und aufgabenreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Neben Einsätzen und vielen Übungen der Aktiven Wehr, waren auch die Jugendgruppe und der Feuerwehrverein sehr aktiv.


Mit dem Jahresrückblick möchte Ihnen das Online Team der Homepage der Feuerwehr Diepersdorf einen Überblick über unsere Aktivitäten im Jahr 2010 geben. Auf den folgenden Seiten haben wir dies versucht, leider kann aufgrund der Vielzahl nicht jede Veranstaltung berücksichtigt werden. Wenn Sie nähere Informationen wünschen, so finden Sie unter der Rubrik "Berichte"  und "Einsätze" alle detaillierten Berichte mit vielen Bildern.

So und nun viel Spaß beim Lesen!

P.S. Durch Anklicken können die einzelnen Bilder vergrößert werden.

Januar 2010

Nein, die erste Veranstaltung im Jahr 2010 war nicht die Christbaumrückholaktion der Jugendgruppe.

Erstmalig wurde ein Familienwandertag ins Leben gerufen. Am 02.01.2010 ging es in geselliger Runde durch die winterliche Landschaft nach Unterhaidelbach.

 

 

Am 09.01.2010 wurde dann zusammen mit der Feuerwehr Leinburg die Christbaumrückholaktion durch die jeweiligen Jugendgruppen gestartet.

 

Ein Woche später, am 17. Januar, wurde dann die Jahreshauptversammlung abgehalten. Die diversen Funktionäre gaben ihre Berichte aus den einzelnen Ressorts ab. Auch Bürgermeister Lang konnte nur Positives über seine Wehr berichten.

Einige Ehrungen bzw. Beförderungen standen auf dem Programm:

 

            10 Jahre aktiven Dienst:        Tobias Habermeier; Micha Vogl

            25 Jahre aktiven Dienst:        Peter Meier

            30 Jahre aktiven Dienst:        Wolfgang Dümmler

            Feuerwehrmann:                   Daniel Bräunlein; Michael Löhner

            Löschmeister:                        Andreas Schmid

            Oberlöschmeister:                 Uwe Teuber

            Hauptlöschmeister:                Wolfgang Dümmler

Die Ehrung für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit für Friedrich Haas und Alfred Buchner konnte ebenfalls durchgeführt und die beiden Kameraden mit gebührendem Applaus gewürdigt werden.

 

Die erste praktische Übung in diesem Jahr hielt der Löschzug 1 ab. Zusammen mit dem ASB Lauf übte man die patientengerechte Rettung. Neben der „normalen Rettung“ aus einer misslichen Lage wurde auch die Rettung aus einem LKW geübt.

 

Februar 2010

 

Am 04. Februar wurde die Feuerwehr Diepersdorf um 14:36 Uhr zu ihrem ersten Einsatz in 2010 alarmiert. Es galt eine Ölspur in der Reichswaldstrasse zu entfernen.

 

Im Gasthof Grüner Baum feierte man in diesem Jahr den Faschingsball. Zur Unterhaltung hatte 1. Vorsitzender Horst Abraham wieder die Röbanesen organisiert, welche mit ihrem Auftritt eine gelungene Showeinlage lieferten. Der erste Preis der Maskenprämierung ging an die „Hawaischönheit“ Andreas Geiger.

 

Trotz des Faschingsballs am Vorabend fanden sich zur Hauptübung am 07.02.2010 erstaunlich viele Kameraden im Feuerwehrhaus ein. Eingangs der Übung wurden die neuen Richtlinien der Leistungsprüfung „technische Hilfeleistung“ vorgestellt. Im zweiten Teil übte man Knoten und Stiche.

März 2010

 

Was in der Hauptübung noch im kleinen Stil mit Knoten und Stichen geübt wurde, fand dann in der Ausbildung im Monat März die richtige Anwendung. Unter Leitung von Florian Bayer (FF Schwarzenbruck) wurde die Absturzsicherung aus dem Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 vorgestellt und hilfreiche Tipps gegeben.

 

Der Löschzug 1 übte zusammen mit dem ASB Lauf und der FF Röthenbach a.d. Pegnitz. Auf dem Programm stand die patientengerechte Rettung über eine Drehleiter. Diese Art des Einsatzes gehört inzwischen regelmäßig zu den Aufgaben der Feuerwehr. Da in solch einem Fall die Drehleiter der FF Röthenbach angefordert wird, muss dann zusammen mit dem Rettungsdienst alles Hand in Hand gehen. Daher war dies eine sehr lehrreiche Veranstaltung.

 

Nachdem man bereits im Januar und März mit den Kollegen des ASB Lauf geübt hatte, wurde die gute Zusammenarbeit mit einem „Erste Hilfe Kurs“ fortgesetzt.

Über zwanzig Kameraden frischten ihre Kenntnisse in Sachen „Erste Hilfe“ auf und sind damit nicht nur in der Feuerwehr eine Hilfe, sondern auch für den Alltag gut gewappnet.

 

Am 11. März wurden dann die Feuerwehren aus Leinburg, Gersdorf, Unterhaidelbach, Röthenbach a.d. Pegnitz und Diepersdorf zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens nach Leinburg alarmiert. Die Kameraden der FF Leinburg konnten jedoch beim Eintreffen an der Einsatzstelle etwas Entwarnung geben. Es handelte sich um einen Brand einer Garage.  Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Erstmals kam die Wärmebildkamera der FF Diepersdorf zum Einsatz.

 

April 2010

 

Im April eröffnete der Löschzug 2 seine Übungssaison. Die Truppe um Kurt Deinzer hatte das Thema „Wasserförderung“ auf dem Programm. Eingangs wurden die verschiedenen einsatztaktischen Möglichkeiten vorgestellt und dann in der Praxis umgesetzt. So wurde die Wasserförderung auf dem Schulparkplatz geübt. Zum Ende der Übung gab es noch eine Ausführliche Einweisung in das ZMS des Löschgruppenfahrzeuges LF 10/6.

 

Auf der Homepage hat sich neben der Berichterstattung auch in den Rubriken etwas getan. Es gab eine Erweiterung um die Rubrik „Pressearchiv“. Dort können sämtliche Zeitungsberichte aus den Vorjahren eingesehen werden.

 

Im Monat April stellte die Feuerwehr Diepersdorf auch auf die sogenannte „stille“ Alarmierung um. So erfolgt die Alarmierung nun bei kleineren Einsätzen, wie z.B. einer Ölspur, nur noch über Funkmeldeempfänger und SMS. Die Sirenenalarmierung findet nur noch bei größeren Schadensereignissen statt.

 

Am Tag der Umstellung erfolgte prompt der erste „stille“ Alarm. Auf den Scherauer Weihern hatte mal wieder ein Schwan einen Angelhaken verschluckt. Die Angelschnur hing noch aus dem Schnabel. Die Kameraden versuchten den Schwan sowohl mittels Fütterung und Netz als auch per Boot zu fangen, doch wie gewohnt ohne Erfolg.

 

Die Kameraden der Feuerwehr Leinburg feierten am 24.04.2010 die Einweihung ihres neuen HLF 20/16. Während der Feierlichkeiten wurden die Feuerwehren aus Leinburg, Renzenhof  und Diepersdorf alarmiert. Am Ortsausgang von Diepersdorf Richtung Lauf hatte sich ein folgenschwerer Unfall ereignet. Ein PKW und ein Motorradfahrer waren kollidiert. Der PKW kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Die Alarmierung lautete „VU - Person eingeklemmt“ – dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.

 

Mai 2010

Der Monat Mai begann mit der Absicherung beim Landkreislauf. Da die Route wieder einmal durch das Gebiet der FF Diepersdorf führte, musste man im Bereich Sportheim Diepersdorf, Scherau und Schwaiger Strasse eine Absicherung vornehmen. Auf Höhe des Birkenseeparkplatzes wurden auch Getränke an die Läufer verteilt.

 

Am Samstag, den 15.05. feierte unsere Kameradin Sabrina Meier (geb. Ernst) ihre Hochzeit. Natürlich haben es sich die Kameraden nicht nehmen lassen, vor der Kirche mit entsprechenden Aufgaben zu warten.

 

Am 21.05. führte man eine Einsatzübung bei der Firma Cito in der Kleeäckerstrasse durch.  Es wurde ein Innenangriff durch den Atemschutztrupp inkl. der Verletztenrettung durchgeführt. Von Außen wurde auch ein Löschangriff vorgenommen und verschiedene Rettungsmöglichkeiten aus dem oberen Stockwerk vorbereitet. So wurden diverse Leitern und der Sprungretter in Position gebracht. Im Anschluss an die Übung gab es noch eine Feuerlöschübung und ein Imbiss wurde ebenfalls ausgegeben.

 

 

Am 21.05. wurde die Feuerwehr zu einer stark ausgeprägten Ölspur alarmiert. Diese zog sich beginnend am Ortseingang – kommend von Schwaig – über den Kreisverkehr in Richtung Lauf. Kurz nach der Abzweigung nach Haimendorf endete die Ölspur.

 

Der eben erwähnte Kreisverkehr wurde am 28.05. offiziell durch Bürgermeister Lang, Landrat Armin Kroder, MdL Kurt Eckstein und MdL Dr. Beyer eingeweiht. Die Feuerwehr Diepersdorf stellte hierzu die vereinseigenen Zelte zur Verfügung und übernahm die Verkehrsabsicherung. Die Essens- und Getränkeausgabe wurde ebenfalls durch die Kameraden übernommen.

 

Zum Ende des Monats, galt es am 29.05. noch einen seltenen Mauersegler zu retten. Der inzwischen seltene heimische Vogel hatte sich in der Fassadenverkleidung eines Mehrfamilienhauses verfangen. Glücklicherweise konnte der Vogel aus seiner misslichen Lage gerettet werden.

 

Juni 2009

Juni - der heiße Monat. Leider in diesem Jahr nicht nur in Bezug auf die Temperaturen.

 

Am 10.06. wurden die Feuerwehren Leinburg, Weißenbrunn, Gersdorf, sowie die Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung zu einem Bombenfund alarmiert. Auch das THW Lauf war mit vor Ort. Bei den Bauarbeiten für die neue Verbindungsstrasse hatte ein Baggerführer eine Bombe freigelegt, diese begann zu rauchen. Auf Veranlassung durch Kreisbrandrat (KBR) Norbert Thiel wurden die angrenzenden Betriebe und Wohnungen evakuiert. Nachdem das Bombenräumkommando die Bombe eingepackt hatte, konnten die Anwohner, Mitarbeiter und Feuerwehrkameraden gegen 18:00 Uhr wieder in Ihre Unterkünfte zurückkehren.

 

 

Am 12. Juni feierte die Feuerwehr Diepersdorf mit vielen Besuchern das jährliche Grillfest. Es gab Leckereien vom Grill und aus dem Holzbackofen. Zu guter Musik der O´Malleys war die „Irische Nacht“ ein voller Erfolg und fand super Anklang bei den Gästen.

 

 

Anlässlich der 25 Jahrfeier der Bolta Werke GmbH hatte die Feuerwehr auch einen speziellen Auftrag. Die Bolta Werke hatten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem Fest eingeladen. Der Höhepunkt an diesem Abend war ein Hochfeuerwerk. Die Brandwacht übernahmen dabei einige Kameraden der FF Diepersdorf. Als Zeichen der Dankbarkeit für die Spenden an die Feuerwehr Diepersdorf überreichte Kommandant Wolfgang Dümmler den Ehrenbrief an den Eigentümer Professor Nathu Ram Puri.

 

Juli 2010

Im Monat Juli standen wieder zahlreiche Übungen auf dem Programm. Gleich zu Beginn des Monats beübte man im Rahmen der monatlichen Hauptübung den Diepersdorfer Kindergarten. Durch die entsprechenden Erweiterungsbauten stets eine Herausforderung für den Ernstfall.  Dass die Kameraden ihre Aufgabe sehr ernst nehmen, zeigte die intensive und lehrreiche Übung vor Ort. Auch eine kurze abschließende Begehung erweiterte die Kenntnisse für den Ernstfall.

 

 

Natürlich durfte auch in diesem Jahr die gemeinsame Übung mit den Freunden von der Feuerwehr Schwaig nicht fehlen. Als Einsatzübung hatten sich die Kameraden der FF Schwaig eine Chlorgasexplosion im Schwaiger Hallenbad einfallen lassen. Erstmals rückten auch die Kameraden der Betriebsfeuerwehr der Bolta Werke mit ihrem LF 8 mit an. Während die „Großen“ den Ernstfall übten, zeigte die Wasserwacht Schwaig den Jugendlichen der Jugendgruppen die Rettung einer Person aus dem Wasser. Eine willkommene Abkühlung bei den heißen Temperaturen. Zum Ende gab es noch eine Führung durch die Technikräume, so dass man für den Ernstfall einen Überblick bekommen hatte.

 

 

Bei den heißen Tagen im Monat Juli blieb die Ortschaft leider diesmal nicht vor einem schweren Unwetter verschont. Am 17.07. wurde in den Morgenstunden die Feuerwehr Diepersdorf alarmiert. Ein lokales Unwetter direkt über Diepersdorf forderte die Einsatzkräfte. Mehrere Keller waren voll gelaufen (über 20 Stück) und eine Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Leinburg nachalarmiert und beseitigte einige Bäume, ehe man in Leinburg ebenfalls einige Keller auspumpen musste.

 

 

Am 18.07.2010 lieferte eine Spezialfirma aus Hamburg Isolationsöl für eine Firma im Industriegebiet an. Bei dem Umpumpen lief Öl aus. Fachpersonal schloss umgehend die Schieber der Kanalleitung. Die Feuerwehr Diepersdorf wurde alarmiert um das Öl abzupumpen.

 

Zum ersten Autobahneinsatz kam es dann am 20. Juli. Da die normalerweise zuständige Feuerwehr Altdorf bei einem schweren Verkehrsunfall gebunden war, wurden die Wehren Leinburg und Diepersdorf zu einem PKW Brand auf die Bundesautobahn BAB 6 alarmiert. Ein Eingreifen war letztlich nicht mehr notwendig, Beamte der Verkehrspolizei (VPI) Feucht hatten den Kleinbrand mit einem Feuerlöscher abgelöscht.

 

Am Samstag, den 24.07.2010 übten die Jugendgruppen aller Gemeindewehren zusammen in Oberhaidelbach. Die Jugendlichen mussten eine Stallung mit angrenzender Scheune löschen. Hierzu musste eine lange Schlauchleitung von dem Haidelbach aus verlegt werden. Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß bei der Übung und erledigten die gestellten Aufgaben mit Bravour.

 

Der Monat Juli fand seinen Abschluss am 31ten. Die Feuerwehr Diepersdorf hatte zu einer Schauübung „Verkehrsunfall – eingeklemmte Personen“ die Bevölkerung eingeladen. Neben der lehrreichen Veranstaltung für die Kameraden konnten auch die interessierten Besucher feststellen, dass die Truppe der Feuerwehr Diepersdorf gut funktioniert und gut ausgebildet ist.

 

August 2010

 

Wie notwendig solche Übungen sind, zeigte sich leider schon in der folgenden Woche. Am 06.08.2010 ereignete sich ein folgenschwerer Unfall auf der Staatsstrasse 2240 von Leinburg kommend in Richtung Altdorf. Kurz nach der Abzweigung Ernhofen waren zwei Fahrzeuge frontal ineinander gefahren. Beide Fahrer waren erheblich in ihren Fahrzeugen eingeklemmt, daher wurde jeweils eine Crashrettung vorgenommen. Trotz schneller Befreiung verstarb der eine Fahrer leider bereits auf dem Weg ins Krankenhaus, der andere Fahrer verstarb ebenfalls wenige Tage später.

 

Bereits am nächsten Tag hatten die Kameraden ihren nächsten Einsatz. Durch die anhaltenden Regenfälle war der Keller eines Anwesens im Steinweg mit ca. 15 cm Wasser voll gelaufen.

 

Der Löschzug 1 übte am 07.08.2010 gemeinsam mit der Betriebsfeuerwehr der Bolta Werke. In der Scherau wurde ein Waldbrand angenommen. Der Erstangriff erfolgte über das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12. Unter schwerem Atemschutz wurde der Schnellangriff vorgenommen und der Brand bekämpft. Die restliche Besatzung baute eine Wasserleitung vom Unterflurhydranten aus auf. Die Besatzungen des LF 10/6 und des LF 8 bauten eine Wasserversorgung aus den Scherauer Weihern auf. Zum Abschluss der Übung feierte man den traditionellen Grillabend.

 

 

Am 12. August mussten die Kameraden mal wieder zu einer Ölspur in der Wöhrletstrasse ausrücken – ferner mussten noch weitere Ölflecken auf Höhe des Kindergartens beseitigt werden.

 

Im Monat August mussten wir uns dann auch von unserem „Doc“ Frank Eisenblätter verabschieden.  Er wanderte nach Schweden aus. Herzliche Grüße nach Schweden!

 

Aufbauend auf die Ausbildung im Monat März fand ein Intensivkurs in Sachen Absturzsicherung statt. Florian Bayer erläuterte weitere wichtige Themen und es wurden gemeinsam praktische Beispiele durchgeführt.

 

Am 28.08.2010 wurde die Feuerwehr Diepersdorf zu einem landwirtschaftlichen Anwesen gerufen. Aus einem Heuhaufen drang Rauch hervor. Man befürchtete eine Selbstentzündung. Daher wurden Untersuchungen mit der Wärmebildkamera durchgeführt und die Scheune mit dem Überdrucklüfter belüftet.

 

Ein Geschenk gab es im Monat August auch noch. Die Feuerwehr Diepersdorf bekam einen neuen Laptop für die Ausbildung geschenkt.

 

September 2010

 

Zur Hauptübung im Monat September durfte mal wieder die „Urlaubsvertretung unserer Kommandanten“, Kurt Deinzer ran. Auf dem Programm stand der Umgang mit den diversen Leitern innerhalb der Feuerwehr. Nach der theoretischen Ausbildung durften sich die Kameraden an den einzelnen Leitern versuchen.

 

Im Rahmen des Marktplatzfestes in Leinburg waren die Kameraden ebenfalls eingebunden. So war man zuständig für den Auf- und Abbau der Holzhütte für die Diepersdorfer Vereine. Dazu gehörte auch die Strom- und Wasserversorgung.

 

Nach den Unwettererfahrungen im Monat August übte der Löschzug 1 den „Herbststurm“ im Monat September. Dabei wurden die einzelnen notwendigen Gerätschaften, wie der Nassstaubsauger, diverse Pumpen und Motorsägen erläutert und anschließend in Betrieb genommen.

 

Oktober 2010

 

Der federführende Kommandant Klaus Költsch hatte sich für die jährliche Gemeindeübung eine besondere Einsatzübung ausgedacht. So wurde bei der Brauerei Bub eine Staubexplosion im Sudhaus angenommen. Zum Einsatz kamen alle sieben Feuerwehren der Gemeinde Leinburg und die Feuerwehr Altdorf mit der Drehleiter. Kreisbrandinspektor Peter Schlerf und Bürgermeister Lang konnten sich wieder von der Leistungsfähigkeit der Wehren überzeugen.

 

 

Für die Jugendgruppe stand im Oktober der Wissenstest an, den alle Teilnehmer der Diepersdorfer Wehr mit Erfolg bestanden.

 

Am 18.10. wurden die Feuerwehren Leinburg; Röthenbach a.d. Pegnitz und Diepersdorf zu einem PKW Brand alarmiert. Da zu Beginn angenommen wurde, dass sich noch eine Person im Fahrzeug befindet, wurde eine entsprechend hohe Alarmstufe ausgelöst. Schlussendlich handelte es sich um eine heiß gelaufene Bremse. Die zusätzlich alarmierten Feuerwehren konnten abrücken, die Feuerwehr Diepersdorf übernahm noch das Abkühlen der Bremsscheibe.

 

Die im Monat September begonnene Truppmannausbildung konnte im Monat Oktober erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Alle 22 Teilnehmer bestanden mit Erfolg den Lehrgang.

 

Richtig, der Vereinsausflug darf im Monat Oktober nicht fehlen. So ging in diesem Jahr die Fahrt nach Scheer an der Donau. Die Freunde aus Scheer (Bürgermeister Wild stammt ursprünglich aus Röthenbach a.d. Pegnitz) hatten sich ein tolles Programm einfallen lassen und man hatte zwei wunderschöne Tage zusammen.

 

November 2010

Die Hauptübung im November stand wieder ganz im Zeichen der Hydrantenbegehung. Alle Unterflur- und Oberflurhydranten wurden überprüft. Dabei wurde auf mögliche Beschädigungen geachtet und die Beschilderungen kontrolliert.  Insgesamt wurden 115 Hydranten geprüft.

 

Am 11. November zum Martinstag, unterstützten die Feuerwehrmänner den Diepersdorfer Kindergarten „Rappelkiste“. Man begleitete den Laternenumzug von dem Kindergarten bis zum Feuerwehrgerätehaus und sperrte während der Überquerung die Hauptstraße für einige Minuten.

 

Am Volkstrauertag war man ebenfalls wieder gut vertreten und gedachte den gefallenen Soldaten in den beiden Kriegen. Auch mahnten zweite Bürgermeisterin Anni Bierlein und der Diakon Reinhard Oefner in ihrer Rede zur Vorsicht und Umsicht in der globalen Welt, in welcher es leider immer noch kriegerische Aktivitäten gibt.

 

Am 29.11.2010 wurde die Feuerwehr Diepersdorf zur Absicherung einer Unfallstelle auf die Staatsstrasse 2240 auf der Höhe der Abzweigung nach Haimendorf alarmiert. Aufgrund des starken Schneefalls war ein PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Die Feuerwehr übernahm die Absicherung an der Einsatzstelle und lotste den Verkehr vorbei.

 

Dezember 2010

Am 03.12.2010 wurde man zu einem Kellerbrand in den Mühlweg alarmiert. Im Keller brannte es, erste Löschversuche des Eigentümers waren fehlgeschlagen. Nachdem das Ausmaß erkannt war, wurde die Feuerwehr Leinburg nachalarmiert. Die Anwohner konnten in Sicherheit gebracht werden und ein Atemschutztrupp rettete noch zwei Hamster und eine Katze. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Räume noch mit dem Überdruckbelüfter belüftet.

 

 

Am gleichen Tag fand dann am Abend die Fischpartie mit Ehrenabend statt. Der Feuerwehrverein hatte seine Mitglieder wieder eingeladen um gemeinsam zu feiern. Die Jubilare wurden durch Horst Abraham geehrt. Dazu zählten: 60 Jahre: Josef Heisig; 50 Jahre: Michael Laußer; 40 Jahre: Konrad Simon, Johann Vogl; 25 Jahre: Jörg Schlinger, Konrad Schorr, Peter Munkert, Bernhard Wörnlein, Erich Meyer, Peter Maier.

 

Im Rahmen der Hauptübung im  Monat Dezember stand die Überprüfung aller Gerätschaften auf dem Programm.

Um keine Langeweile aufkommen zu lassen, wurde nach dem „langen Feuerwehrwochenende“ am Montag, den 06. Dezember noch der Nikolaustag gefeiert. Für die Kinder hatten die Kameraden wieder den Nikolaus ins Feuerwehrhaus eingeladen. Während die Kinder ihre Geschenke in Empfang nahmen, konnten sich die Erwachsenen bei Glühwein und Bratwurstbrötchen stärken.

 

Kurz vor Weihnachten schaute dann das „Christkind“ auch bei der Feuerwehr Diepersdorf vorbei. Es gab eine neue Tauchpumpe mit Flachsaugeinrichtung.

 

Zum vorerst letzten Einsatz wurden die Kameraden am ersten Weihnachtsfeiertag gerufen. Auf der Staatsstrasse 2240 zwischen Diepersdorf und Haimendorf, war ein Traktor in Vollbrand geraten. Zusammen mit der Feuerwehr Röthenbach a.d. Pegnitz konnte der Brand mittels eines intensiven Schaummittelseinsatzes gelöscht werden.

 

 

Wie jedes Jahr wurde zur Weihnachtszeit das Diepersdorfer Brett´l bei seinen Aufführungen unterstützt. So leisteten die Kameraden den Sicherheitsdienst während der insgesamt fünf Veranstaltungen.

 

Statistik

 

Die Aufgaben und damit auch die geleisteten Stunden sind zum Vorjahr erneut gestiegen. So leistete man insgesamt 864 Stunden bei Einsätzen ab (Stand 28.12.2010) und investierte 2.193 Stunden in die Ausbildung der Aktiven Wehr. Somit leisteten die Wehrmänner 3.057 ehrenamtliche Stunden - die Stunden für Reperaturen und Vorbereitungen der Ausbildungen gar nicht mitgerechnet.

 

Im Folgenden die Gegenüberstellung 2010 zu 2009:

 

Gezeichnet durch schwere Verkehrsunfälle, Brandeinsätze und Unwetter ist die Anzahl der Einsätze ebenfalls gestiegen. Im Jahr 2010 hatte man zum 28.12.2010 insgesamt 51 meldepflichtige Einsätze zu verzeichnen. Wie bereits in den Vorjahren zeichnet sich der Trend fort. Die Feuerwehr hat sich inzwischen zur „Technikwehr“ entwickelt. Die Mehrzahl der Einsätze (Anzahl / Stunden) liegt inzwischen bei den technischen Hilfeleistungen (Verkehrsunfälle / Ölspuren /Türöffnungen etc.)

 

Die nachfolgende Statistik zeigt die Anzahl der Einsätze von 1969 bis 2010 – ein immer weiter steigender Trend.

 

Um die stetige Einsatzbereitschaft und das erforderliche Wissen auf einem hohen Niveau zu halten, steht das ÜBEN immer im Vordergrund. So wurden auch im Jahre 2010 weit über 2.000 Stunden nur für Übungen investiert.

 

Rückblick zur Homepage der FF Diepersdorf

Kurz vor Jahreswechsel 2009 / 2010 sind wir mit unserer neuen Homepage online gegangen. Zusammen mit WYL (Web Your Life) hatten wir uns bemüht, den Service für unsere Besucher zu verbessern. Darüber hinaus haben wir auch in 2010 immer versucht „brandeilig“ die neusten Nachrichten rund um die Feuerwehr online zu bringen.

 

Dass unser Konzept bis dato aufgegangen ist, beweißen unsere Besucher! Wir hatten in 2010 ÜBER 52.000 BESUCHER! Dabei haben Sie über 200.000 einzelne Seiten aufgerufen. Das ist ein schöner Lohn für die oft anstrengende Berichterstattung.

 

Die Schallmauer des 100.000ten Besuchers haben wir in 2010 nicht mehr durchbrochen, werden dies aber in den ersten Monaten 2011 packen. Am Vormittag des 18.12.2010 konnten wir unseren 90.000sten Besucher begrüßen.

 

 

Insgesamt haben wir 3.173 Bilder gemacht, von denen wir 577 Stück online gestellt haben. Dabei haben wir über 60 Berichte online gestellt und über 250 Stunden in die Pflege der Seite und die Berichterstattung investiert.

 

WIR FREUEN UNS WEITERHIN FÜR EUCH DA ZU SEIN UND IMMER AKTUELL ÜBER DIE FEUERWEHR DIEPERSDORF ZU BERICHTEN.

Für Eure Anregungen und Ideen sind wir immer froh. Schreibt uns einfach eine Email an info@ff-diepersdorf.de .

 

ALLEN BESUCHERN EINEN GUTEN RUTSCH  INS NEUE JAHR UND VIEL ERFOLG UND GESUNDHEIT IN 2011!

 

Das Online-Team

 

 

 

Christian Falk                                     Kurt Deinzer