Zum Hauptinhalt springen
< Sicherheitswache beim Diepersdorfer Brett´l
30.12.09 16:44 Alter: 12 Jahr(e)
Kategorie: Bericht
Von: Christian Falk

Der Jahresrückblick 2009

Ein ereignisreiches und aufgabenreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Neben Einsätzen und vielen Übungen der Aktiven Wehr, waren auch die Jugendgruppe und der Feuerwehrverein sehr aktiv.


Mit dem Jahresrückblick möchte Ihnen das Online Team der Diepersdorfer Homepage einen Überblick über unsere Aktivitäten im Jahr 2009 geben. Auf den folgenden Seiten haben wir dies versucht, leider kann nicht jede Veranstaltung berücksichtigt werden. Daher finden Sie unter der Rubrik „Archiv“ alle einzelnen  Berichte aus den zurückliegenden Monaten.

So und nun viel Spaß beim Lesen!

 

Januar 2009:

Der Januar war bereits ganz der Feuerwehr gewidmet. Wurde das neue LF 10/6 noch Ende Dezember 2008 ausgeliefert, mussten sich die Kameraden der Diepersdorfer Wehr erst einmal mit dem neuen Fahrzeug vertraut machen. Einige neue Gerätschaften, wie z.B. das Schnelleinsatzboot oder das ZMS, mussten erlernt werden und das Wissen in die aktive Mannschaft vermittelt werden. Dazu fanden mehrere Löschmeistersitzungen statt.

Die Jugendgruppe startete natürlich wieder ihre Christbaumrückholaktion. Eine mühevolle Aufgabe, welche sich aber für die Jugendlichen immer lohnt. So müssen im Vorfeld die Merkblätter an die Haushalte ausgetragen werden und die Christbäume dann eingefahren und zerkleinert werden. Dabei werden die Jugendlichen natürlich immer von den Erwachsenen unterstützt.

Am 24.01.2009 fand dann die jährliche Jahreshauptversammlung statt. Kommandant Wolfgang Dümmler und 1. Vorsitzender Horst Abraham berichteten über das abgelaufene Jahr 2008. Es gab durchwegs positive Meldungen: die Mitgliederzahl des Hauptvereins war gestiegen und die Jugendgruppe konnte ebenfalls neue Kids für die Truppe begeistern. Der Feuerwehrverein konnte einige Anschaffungen tätigen, darunter auch die Unterstützung der Aktiven Wehr bei der Renovierung des Gerätehauses.

Bürgermeister Joachim Lang zeigte sich begeistert von dem Engagement seiner Diepersdorfer Wehr, insbesondere der vielen jungen Menschen.

Einige Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung ebenfalls auf dem Programm:

  • zur Feuerwehrfrau: Sabrina Ernst
  • zum Oberfeuerwehrmann: St. Döring; M. Vogl; S. Elsinger
  • 10 Jahre aktiven Dienst: S. Elsinger
  • 20 Jahre aktiven Dienst: M. Geiger; M. Hanel; A. Schmid; K. Meyer

Im Rahmen der Ehrungen wurden natürlich besonders die langjährigen Mitgliedschaften herausgehoben. Dazu gehörten Peter Gutknecht und Horst Abraham mit jeweils 25 Jahren aktiven Dienst. Norbert Ederer schaffte bereits 30 Jahre aktiven Dienst.

Eine besondere Ehrung wurde Günter Hahn zu Teil. Der aktuelle Schriftführer gehört seit nunmehr 25 Jahren der Vorstandschaft der Feuerwehr Diepersdorf an, wobei er viele Jahre sogar als 1. Vorsitzender tätig war. Dafür wurde ihm der Ehrenbrief der Feuerwehr Diepersdorf verliehen.

Ebenfalls fand im Monat Januar eine Löschmeistersitzung statt.

 

Februar 2009:

Im Monat Februar konnte man sich weiterhin der Ausbildung an dem neuen Löschgruppenfahrzeug 10/6 widmen.

So stand auch die Hauptübung im Zeichen des neuen Löschgruppenfahrzeuges. Auf dem Parkplatz der Turnhalle ging man gemeinsam die einzelnen Gerätefächer durch und man konnte schon mal das ein oder andere Gerät in Betrieb nehmen bzw. dessen Handling ausprobieren.

Ein Arbeitsdienst der Aktiven Wehr stand ebenfalls auf dem Programm. So wurden einige kleine Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Zusammen mit der Schlosserei Löhner wurde noch der Schlauchwaschtrog mit einer Holzplatte verkleidet.

Auch der Faschingsball fand wieder sehr guten Anklang. Viele maskierte Besucher konnte 1. Vorsitzender Horst Abraham am Distlerhof begrüßen. Die Maskenprämierung fand natürlich ebenfalls wieder statt.

 

März 2009

In der Hauptübung stand mal wieder ein Auffrischungskurs in Sachen Funk und Kartenkunde auf dem Programm. Kurt Deinzer brachte den Kameraden nochmals die Funktion des FMS Hörers (Funkmeldesystem) nahe und auch die Kartenkunde wurde gemeinsam in die Tat umgesetzt.

Am 18.03.2009 wurde die Feuerwehr Diepersdorf zu einer Ölspur in der Diepersdorfer Hauptstraße alarmiert. Die Ölspur zog sich von der Laufer Strasse bis auf Höhe der Gaststätte Haas.

Die Fußballgruppe hatte ihren ersten Einsatz bei dem Turnier der Feuerwehr Schwaig. Hatte man im letzten Jahr den letzten Platz belegt, konnte man überraschender Weise und mit Glück den ersten Platz belegen.

 

Daneben besuchten noch 13 Kameraden die Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr Nürnberg. Dort bekam man einen Einblick in die Leitststelle Nürnberg, welche bekanntermaßen die Alarmierungen für die Feuerwehren im Landkreis Nürnberger Land durchführen.

Ebenfalls fanden im Monat März eine Löschmeistersitzung und eine Verwaltungssitzung statt.

 

April 2009

Die Hauptübung wurde als Beginn für die Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung „ genutzt. Da man ja bereits Ende des Monats die Prüfung ablegen wollte, stand höchste Konzentration und Übungsfleiß an oberster Stelle.

Der Monat April präsentierte sich als einsatzreicher Monat. So wurden insgesamt 5 Alarme durch die Leiststelle Nürnberg ausgelöst. Dazu gehörten am 16.04. der Brand eines Misthaufens, am 18.04. zwei Einsätze wegen einer Brandmeldeanlage, am 25.04. eine aufgerissene Ölwanne und am 28.04.09 die Rettung eines Schwans auf den Scherauer Weihern.

Die jährliche Übung an einem „Unfallwagen“ wurde in diesem Jahr in den Monat April vorverlegt. Die Kameraden der Diepersdorfer Wehr sollten sich mit den teilweise neuen Gerätschaften des LF 10/6 vertraut machen. Nach knapp 2 Stunden ging die durchaus lehrreiche Übung zu Ende und viele Kameraden konnten sich mit dem „Hooligan Tool“ oder dem neuen „Stab Fix“ zur Stabilisierung von Fahrzeugen vertraut machen.

Auch der Löschzug 1 (ehemals Gruppe 3) hatte ihre erste Übung auf dem Programm: Retten aus Höhen und Tiefen. Nach einer theoretischen Ausbildung bzgl. der einzelnen Gerätschaften und deren Möglichkeiten übte man mit den Steck- und Schiebeleitern an einem Gebäude im Industriegebiet.

In den vorangegangenen Wochen hatten einige Kameraden bereits für die Abnahme der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ geübt. Am 30.04.09 legten dann insgesamt 2 Gruppen mit Erfolg ihre Leistungsprüfung ab.

 

Mai 2009

Als Hauptübung im Mai stand eine Einsatzübung unter Einbindung der Atemschutzgruppe auf dem Programm. Als Objekt diente dabei der Landgasthof Löhner. Das Einsatzszenario war ein Zimmerbrand im Gästehaus. Zwei Jugendliche dienten dabei als verletzte Personen, welche gerettet werden mussten. Von der Nordseite her wurde ein Löschangriff von dem Löschgruppenfahrzeug 10/6 unter Einbeziehung der Anhängeleiter aufgebaut. Die Besatzung des LF 16/12 nahm von der Hauptstraße aus den Innenangriff unter Atemschutz vor. Auch die Belüftung des Gebäudes wurde durchgeführt. Es zeigte sich, dass gerade bei solchen Gebäuden mit vielen Räumen ein Einweiser sehr hilfreich ist und dass ein geordnetes Vorgehen des Atemschutztrupps unerlässlich ist. Die Markierung von bereits abgesuchten Räumen ist in solch einem Fall immens wichtig.

Am 30.05. führte die Feuerwehr Diepersdorf dann erstmals ein eigenes Fußballturnier durch. Als Austragungsort diente der Schulsportplatz unterhalb der Turnhalle. Ein Angebot an Getränken und Bratwürsten stand im Feuerwehrgarten zur Verfügung. Der Sieger des Turniers war die Feuerwehr Schwaig.

Mitten in dem laufenden Turnier wurden die Kameraden zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. Bei der Alarmierung wurden noch eingeklemmte Personen gemeldet, beim Eintreffen an der Einsatzstelle waren jedoch bereist alle Personen aus den drei beteiligten Fahrzeugen befreit. Der Unfall hatte sich auf der Staatsstrasse zwischen Diepersdorf und Leinburg ereignet. Die Wehrmänner aus Leinburg und Diepersdorf waren dann mit der Erstversorgung der beiden Schwerverletzten und einem Leichtverletzten beschäftigt. Erstmaßnahmen zum Brandschutz wurden ebenfalls getroffen. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes und eines Rettungshubschraubers konnten sich die Feuerwehrmänner dem Abbinden der ausgetretenen Flüssigkeiten und der Reinigung der Fahrbahn widmen.

Ebenfalls fanden im Monat Mai zwei Verwaltungssitzungen statt.

 

Juni 2009

Der Monat Juni stand natürlich ganz im Zeichen des Festwochenendes zur Einweihung des neuen LF 10/6.

Zu Beginn des Monats hatten die Kameraden nochmals einen Großputz des Gerätehauses durchgeführt.

Der Löschzug 1 hatte zusammen mit dem Moderator Kurt Deinzer zwei Übungen für die Einsatzübung am Festsonntag durchgeführt. Ziel der Übung war nicht die Schnelligkeit der Befreiungsaktion der Person aus dem Fahrzeug sondern vielmehr das näher bringen der Aufgaben der Feuerwehr.

Am 13. und 14. Juni konnte dann das Festwochenende steigen. Bereits der Samstag mit den O´Malleys war ein großer Erfolg. Das Wetter und somit der Andrang der Gäste waren sehr gut. Gewohntermaßen gab es natürlich Grillspezialitäten und einen Zwiebelkuchen aus dem Holzbackofen.

Die Jugendgruppe startete bereits am Nachmittag mit einem Spielevergnügen. Die Kids konnten sich u.a. in der Geschicklichkeit beim Löschen beweisen.

Das Abendprogramm fand begeisterten Anklang bei der Bevölkerung und die Kameraden hatten alle Hände voll zu tun um die Bewirtung der Leute zu gewährleisten.

Bereits am Sonntagmorgen ging es dann aber weiter: Aufräumen und Herrichten für den Festgottesdienst. Nach dem Festgottesdienst gab es dann die offizielle Fahrzeugübergabe mit einer anschließenden Schauübung.

Ein Dank an den ASB Lauf für die Unterstützung bei unserer Übung. Den Tag ließ man dann gemeinsam im Feuerwehrgarten ausklingen.

Am 15.06. wurde die Feuerwehr Diepersdorf dann durch die Leitstelle Nürnberg alarmiert. Grund hierfür war „Kochgut auf dem Herd“. Glück im Unglück hatte der Wohnungsbesitzer. Das Feuer war noch nicht auf Schrank oder Herdplatte übergegriffen. Die Wohnung wurde noch mit dem Tempestlüfter belüftet.

Am 21.06. feierte man dann gemeinsam mit dem Diepersdorfer Vereinskartell die Sonnwendfeier. Am Vormittag baute man gemeinsam die Zelte und das Feuer auf. Ein guter Besuch ließ auch dieses Fest bei schönem Wetter zu einem Erfolg werden.

Am 29.06. wurde die Feuerwehr zu einer hilflosen Person in der Industriestrasse alarmiert. Nachdem der Mann dem Rettungsdienst, welcher durch besorgte Nachbarn alarmiert wurde, die Tür nicht öffnete, musste die Feuerwehr hier einschreiten. Kurz vor Öffnung der Tür traf der Mann allerdings ein.

 

Juli 2009

Am 16.07. alarmierte die Leitstelle zu einer Ölspur in der Hans-Dümmler-Strasse. Die Ölspur zog sich noch über die Wartberger Strasse bis zum Ende der Kitzengasse hin.

Am 17.07. kam es dann zu einem erneuten Einsatz. Alarmiert wurde die Wehr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Kreisstrasse zwischen Diepersdorf und Schwaig. Der LKW war von Schwaig in Richtung Diepersdorf unterwegs. Er kam nach rechts in das Bankett, steuerte gegen und kam dann ins Schleudern. Schließlich kam der LKW im Wald auf der Gegenfahrbahn zwischen Bäumen eingekeilt zum Liegen. Der Fahrer hatte dabei immenses Glück und konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehren aus Schwaig und Diepersdorf selbst befreien. Er zog sich leichtere Verletzungen zu. Die Strasse blieb allerdings für die Dauer der Bergung total gesperrt. Die Sperrung erfolgte durch die Wehren aus Schwaig und Leinburg.  

Am 18.07.09 feierte die Firma Bolta Werke GmbH einen „Tag der offenen Tür“ in ihrem neuen Werk 2. Hierzu war auch die Feuerwehr Diepersdorf geladen. Man stellte die beiden Löschgruppenfahrzeuge und die Anhängeleiter aus. Die Jugendgruppe führte noch ein paar Geschicklichkeitsspiele durch, an denen sich auch die Kameraden erfreuden. Erfreulicherweise konnten einige neue Mitglieder geworben werden.

Am 25.07. übten dann die Feuerwehren Schwaig und Diepersdorf gemeinsam den Ernstfall. Als Übungsszenario dienten zwei verunfallte Fahrzeuge. Insgesamt waren drei Übungspuppen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Bestens koordiniert führten die beiden Wehren nebeneinander die Befreiung der Personen durch und konnten diese dann dem Rettungsdienst übergeben. Abschließend konnten noch einige Schnitttechniken ausprobiert werden. Ein gemeinsamer Grillabend rundete die gute Kameradschaft beider Wehren erneut ab. 

Im Juli besuchte auch die Eltern Kind Gruppe „Regenbogen“ die Feuerwehr Diepersdorf. Neben einer Führung stand natürlich auch eine Bewegungsfahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug auf dem Programm.

Ebenfalls fand im Monat Juli eine Löschmeistersitzung statt.

 

August 2009

Da in den vorherigen Monaten einiges auf dem Programm stand, ließen es die Kameraden der Diepersdorfer Wehr etwas ruhiger angehen. Im Urlaubsmonat August fand keine Hauptübung statt.

Der Löschzug 1 führte  seine letzte Übung vor der Sommerpause durch. Auf dem Programm stand eine Waldbrandübung am Ufer des Birkensees mit anschließendem Grillabend. In dem theoretischen Teil wurden die diversen Arten von Waldbränden und Bekämpfungsarten erläutert. Die praktische Ausbildung wurde dann zum Birkensee verlagert. Ein Teil der Gruppe baute einen dreiteiligen Löschangriff mit Wasserentnahme aus dem Birkensee auf. Die restlichen Kameraden nahmen das Schnelleinsatzboot in Betrieb und führten eine „Erkundung“ auf dem Birkensee durch. Als man versuchte an das Ufer zurückzukehren, gab es natürlich eine nasse Überraschung.

Der Tag klang dann bei einem gemütlichen Grillabend aus und die Kameraden und Kameradin bekamen noch einen Pullover und ein Tshirt mit der Aufschrift „Feuerwehr Diepersdorf“ geschenkt.

Am 08. und 09. August feierte dann die Partnerwehr aus Wartberg an der Krems in Österreich die Einweihung ihres neuen Gerätehauses. Eine gemischte Delegation aus Vertretern verschiedener Gemeindeverantwortlichen und Vertretern von Vereinen machten sich auf die Reise nach Wartberg und vertraten die Gemeinde Leinburg bei den Feierlichkeiten.

 

September 2009

Am 01.09. wurde die Feuerwehr Diepersdorf in die Bergstrasse alarmiert. Ein Fahrzeug hatte Öl verloren.

Als Hauptübung stand eine Übung zur Brandbekämpfung bei der Zimmerei Pörner im Industriegebiet auf dem Programm. Hierzu wurde ein jeweils ein dreiteiliger Löschaufbau vorgenommen. Ein Löschangriff erfolgte auf der östlichen Seite mittels der Besatzung des LF 10/6 und auf der westlichen Seite durch das LF 16/12. Auch wurde die Verfügbarkeit an Löschwasser für den Ernstfall ermittelt.

Am 12.09. führten die Jugendgruppen der Gemeinde Leinburg eine Großübung durch. Organisiert wurde die Übung durch die Kameraden der Feuerwehr Diepersdorf. Am Rande des Industriegebietes wurde auf einem Acker ein Gebäude in Form von Paletten aufgebaut und entzündet. Unter Beaufsichtigung der Erwachsenen durften die Jugendlichen ihr erlerntes Wissen bezüglich der Brandbekämpfung unter Beweis stellen.

Am 18.09. mussten die Feuerwehrmänner zu einer ausgesperrten Person ausrücken. Besondere Gefahr bestand darin, dass sich noch Kochgut auf dem Herd befand und ein schlafendes Kind noch im Gebäude war. Durch die anrückenden Rettungskräfte wurde das Kind durch das Martinshorn aufgeweckt.

Der Löschzug 1 übte im September das Bewegen von Lasten. Hierzu begab man sich in das Industriegebiet. Dort war eine Gitterbox mit knapp 1.000 Litern Flüssigkeit bereit gestellt. Die Kameraden konnten diverse Geräte, u.a. die Hebekissen oder den Büffelheber, zur Anwendung bringen.

Erstmals beteiligte sich die Betriebsfeuerwehr der Bolta Werke an dem Ausbildungsbetrieb des Löschzug 1.

Ebenfalls fand im Monat September eine Verwaltungssitzung statt.

Oktober 2009

Für den „Tag der deutschen Einheit“ hatte 1. Vorsitzender Horst Abraham wieder einen Vereinsausflug geplant. Ein Bus gut gelaunter Vereinsmitglieder machte sich in diesem Jahr in das Fichtelgebirge auf. Auf dem Programm stand ein Mittagessen mit anschließendem Rundgang am Fichtelsee. Danach ging es nach Bischofsgrün. Dort konnte man in Bischofsgrün einen Stadtbummel machen oder den Ochsenkopf besteigen. Die Abfahrt war dann mit der Sommerrodelbahn erheblich leichter.

Am 11.10. stand die jährliche Übung aller Wehren der Gemeinde Leinburg auf dem Programm. Geübt wurde diesmal in Unterhaidelbach. Als Übungsobjekt diente eine Lagerhalle. Es wurden auch Personen vermisst. Während die Wehren aus Leinburg und Diepersdorf eine technische Hilfeleistung zur Personenrettung unter schwerem Atemschutz durchführten, bauten die restlichen Wehren einen Löschangriff auf und „bekämpften“ die Flammen. Eine Einsatznachbesprechung unter Leitung von KBI Schlerf zeigte einige Verbesserungen auf. Bürgermeister Lang dankte dem Engagement der Ehrenamtlichen und zeigte sich erfreut über die rege Teilnahme an dieser wichtigen Übung.

Am 16. und 18.10. wurde man dann erneut zu Ölspuren alarmiert. Am 16.10. galt es eine Ölspur in der Industriestrasse abzukehren, wobei die Ölspur am 18.10. sich von Leinburg, über Diepersdorf in Richtung Lauf zog. Aus diesem Grund wurden zu diesem Einsatz zusätzlich die Wehren aus Lauf und Leinburg alarmiert.

Im Oktober wurde ebenfalls der über Wochen gehende Truppführerlehrgang beendet. Der Lehrgang hatte für alle Wehren der Gemeinde Leinburg im Diepersdorfer Gerätehaus stattgefunden. Die intensive Ausbildung zur Wahrnehmung erster Führungsaufgaben in der kleinsten Einheit, dem Trupp bestehend aus zwei Personen, wurde insgesamt von 10 Personen mit Erfolg bestanden. Aus Diepersdorf konnten sich die Kameraden Tobias Habermeier, Daniel Laußer und Christian Meyer über den erfolgreichen Abschluss freuen.

Einen weiteren erfolgreichen Abschluss eines Lehrgans konnten Christian Wolfinger und Florian Hahn feiern. Sie absolvierten den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger.

Ebenfalls fand im Monat Oktober eine Löschmeistersitzung statt.

 

November 2009

Die Hauptübung im November stand wieder ganz im Zeichen der Hydrantenbegehung. Alle Unterflur- und Oberflurhydranten wurden überprüft. Dabei wurde auf mögliche Beschädigungen geachtet und die Beschilderungen kontrolliert.  Insgesamt wurden 111 Hydranten geprüft.

Im Monat November konnte ein weiterer Lehrgang mit Erfolg abgeschlossen werden.  Kurt Deinzer und Holger Lippert hatten insgesamt 15 Kameradinnen und Kameraden aus den Feuerwehren der Gemeinde Leinburg für den Sprechfunker (BOS) ausgebildet. Dabei gehörten die Grundlagen der Kartenkunden ebenfalls dazu. Alle 15 Teilnehmer konnten die Prüfung am Landratsamt mit Erfolg abschließen. Aus Diepersdorf waren dies Markus Deinzer, Stefan Döring, Sven Elsinger, Sabrina Ernst und Micha Vogl.

Am 21.11.09 fand dann der jährliche Ehrenabend im Landgasthof Löhner statt. Der Feuerwehrverein hatte zu einem gemeinsamen Abendessen mit Ehrungen geladen. Neu war bei diesem Termin, dass es ab 2009 silberne (25 Jahre) und goldene (40 Jahre) Anstecknadeln für Vereinsmitgliedschaft gibt. Die geehrten Mitglieder entnehmen Sie bitte dem separaten Bericht. Abgerundet wurde der Abend noch mit einem Bildvortrag von Pressesprecher Christian Falk.

Ebenfalls fand im Monat November eine Löschmeistersitzung statt.

 

Dezember 2009

In der Hauptübung stand die jährliche Geräteprüfung auf dem Programm. Schläuche, technisches Gerät und z.B. die Steckleitern mussten überprüft werden und die Resultate entsprechend dokumentiert werden.

Am Abend des 06. Dezember besuchte dann der Nikolaus wieder die Feuerwehr Diepersdorf. Die Kids bekamen Geschenke überreicht. Für das leibliche Wohl war mit Bratwurstbrötchen und Glühwein, sowie Kinderpunsch gesorgt.

Der Löschzug 1 besuchte die Leitstelle Nürnberg. Dabei wurde der Ablauf einer Alarmierung erläutert und die technische Ausstattung näher gebracht. Zum Abschluss gab es dann noch einen Rundgang durch die Fahrzeughallen der Wache 4 der Berufsfeuerwehr.

Für das Online-Team ein schöner Monat! Nach unzähligen Stunden der Vorbereitung ging am 20.12.2009 um 20.00 Uhr die überarbeitete Homepage online. Der Auftritt im Internet wurde überarbeitet und auf einen aktuellen Stand gebracht.

Pünktlich zum Weihnachtsfest wurde die Wärmebildkamera in der Feuerwehr Diepersdorf vorgestellt. In einer Kooperation mit der Firma Bolta Werke steht nun eine Wärmebildkamera bei Bränden, Verkehrsunfällen oder aber auch Vermisstensuchen zur Verfügung.

Zwischen dem Weihnachtsfest und dem Sylvesterabend standen wieder 5 Sicherheitswachen bei den Aufführungen des Theatervereins „Diepersdorfer Brett´l“ auf dem Programm.

Zum Jahresabschluss hatte 1. Vorsitzender Horst Abraham noch zu einer letzten Verwaltungssitzung mit einem kleinen Imbiss geladen. „Chefkoch“ Günter Hahn hatte für die Kameraden aufgekocht.

 

Statistik

Wie jedes Jahr darf natürlich der Part der Statistik nicht fehlen.

Eingangs muss erwähnt sein, dass es ein Kamerad mit viel Engagement und ein wenig Glück geschafft hat, an allen Übungen, Verwaltungssitzungen, Löschmeistersitzungen und Einsätzen teilzunehmen. Darüber hinaus fungierte er auch noch als Ausbilder bei dem Truppführerlehrgang und dem Sprechfunkzeugnis.

Lieber Kurt Deinzer herzlichen Dank für Dein Engagement rund um die Feuerwehr Diepersdorf!

Insgesamt erbrachten  die Kameradin und Kameraden in 2009 über 2.500 Stunden ehrenamtliche Leistungen. Einen Auszug aus dem Leistungsspektrum haben wir ja in den zurückliegenden Seiten dargestellt.

Die Stunden teilen sich wie folgt auf:

Auch die Einsatzstatistik hat sich in diesem Jahr ein wenig erhöht. Bis zum 29.12.2009 wurden die Feuerwehrler zu insgesamt 24 Einsätzen gerufen. Dabei wurden nochmals 543 Stunden abgeleistet um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten bzw. ihnen in misslichen Lagen zu helfen.

Die Einsätze teilten sich in 2009 wie folgt auf:

Zum Abschluss bleibt uns, dem Online-Team, nur zu sagen: Herzlichen Dank für Ihre zahlreichen Besuche und die netten Emails über unsere neue Homepage, vielen Dank dafür! Es spornt uns weiter an, Sie mit aktuellen und interessanten Berichten weiterhin über die Feuerwehr Diepersdorf zu informieren.

Im Vergleich zu 2008 sind die Besucherzahlen erneut gestiegen und es konnte im Monat November der 40.000ste Besucher begrüßt werden.

Im Folgenden die Statistik zur Internetseite:

Die Grafik zeigt die Besucherzahl 2009, ebenfalls im Vergleich zu 2008

Die Grafik zeigt die Anzahl an Berichten je Monat.

Insgesamt wurden 49 Berichte in 2009 erstellt.

Wie gewohnt gibt es noch die High- und Lowlights der Besucherstatistik:

Im neuen Jahr können wir dann auf die Auswertung unseres neuen Betriebssystems zurück greifen. Diese ermöglicht z.B. sogar eine Auswertung in Bezug zur Uhrzeit.

ALLEN BESUCHERN EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR UND VIEL ERFOLG UND GESUNDHEIT IN 2010!


Das Online-Team

 

Christian Falk                                     Kurt Deinzer               Horst Abraham