Zum Hauptinhalt springen
< EINSATZ: Erneuter Verkehrsunfall
07.07.20 20:11 Alter: 116 Tag(e)
Kategorie: Bericht
Von: Christian Falk

Hauptübung Juli – dem Corona Konzept angepasst

Diepersdorf (DB 3) – Am Montag, den 06.07.2020 fand die Hauptübung statt – aufgrund der aktuellen Corona Vorschriften bereits zum zweiten Mal unter anderen Bedingungen.


Die Kommandanten hatten zusammen mit den Gruppenführern das Ausbildungskonzept für diese Ausbildung angepasst. Die Kameraden*innen wurden im Vorfeld in Gruppen eingeteilt und kamen so getaktet zu unterschiedlichen Zeiten, um sich beim Umziehen möglichst wenig zu begegnen. Selbstverständlich haben wir während der Übung auch Mund Nasen Schutz getragen.

 

Kommandant Christian Falk begrüßte die Anwesenden dann im Feuerwehrgarten und gab einen kurzen Rückblick auf die letzten Einsätze und Aktionen rund um unsere Feuerwehr.

 

Anschließend wurden die Anwesenden in drei Gruppen eingeteilt: Die Gruppe 1 übte vor der Fahrzeughalle rund um das Thema Boot. So wurde das Schlauchboot gemeinsam in Betrieb genommen, die zusätzliche persönliche Schutzausrüstung probiert und das richtige Verhalten bei der Rettung / Bergung einer Person aus dem Wasser. Auch wurden ein paar Kniffe gezeigt, wie man das Boot leichter wieder ans Ufer zurückholt und die Kameraden dabei entlasten kann.

 

In der Gruppe 2 standen die Armaturen auf dem Programm. So wurde der Systemtrenner erklärt und in Betrieb genommen. Die Anwendungsmöglichkeiten unseres Hydroschilds (Riegelstellung, Wärme- / Funkenschutz oder Kühlung einer HV Batterie) wurden erläutert und die Wirkung im praktischen Test gemeinsam erlebt.

 

An der Station 3 stand die Verkehrsabsicherung im Fokus. So wurden die notwendigen Abstände reflektiert und anhand praktischer Beispiele die Entfernung geschätzt und visualisiert. Anschließend wurden die einzelnen Punkte der Absicherung besprochen, beginnt diese ja bereits bei der Anfahrt zur Einsatzstelle – der Ausbilder stellte dabei den Eigenschutz in den Vordergrund und die richtige Aufstellung der Fahrzeuge. In der Station wurde ebenfalls eine kurze Auffrischung zu den digitalen Funkgeräten eingebaut um die Kommunikation bei verkehrslenkenden Maßnahmen auf einem hohen Niveau zu halten.

 

Nach knapp 2 Stunden konnte die Übung beendet werden, die Fahrzeuge und benutzen Gegenstände wurden desinfiziert. Zum Abschluss spendierten die Kommandanten noch ein Eis an jeden Kameraden*innen.

 

Die Corona Zeiten erfordern von uns Allen erhöhte Vorsicht und eine Vielzahl an zusätzlicher Dokumentation und Umplanung unseres Feuerwehrdienstes. Es ist dabei auch nicht immer leicht, den Dienst unter einem Mund-Nasen-Schutz zu vollziehen – wir tun es aber gerne, denn immerhin hat die Disziplin bisher eine größere Ausbreitung der Pandemie verhindert. Eure Feuerwehr Diepersdorf bleibt auch weiterhin für Euch einsatzbereit!

 

 

 

Fotos: K. Deinzer, U. Teuber