Hauptübung: Stationsausbildung im Juli

Diepersdorf (DB 3) – Auf der Monatsübung im Juli führten die Kameraden eine Stationsausbildung mit verschiedenen Ausbildungsschwerpunkten durch.

Von: Christian Falk

Kommandant Wolfgang Dümmler teilte die Anwesenden auf vier Stationen auf:

Station 1 mit Markus Deinzer:

Hier galt es die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten an der Einsatzstelle zu wissen. Neben dem klassischen Stativ stehen bei dem Löschgruppenfahrzeug LF 10 / 6 noch viele weitere Optionen zur Auswahl: die Umfeldbeleuchtung des Fahrzeuges zur Sicherheit der eigenen Kräfte, der Fahrzeuglichtmast, der Handscheinwerfer, der Suchscheinwerfer sowie der Powermoon. Gemeinsam baute man das Lichtstativ mit zwei Strahlern und den Powermoon auf. Dabei wurde auf mögliche Gefahren hingewiesen und auf das notwendige Tragen der Schutzausrüstung. Auch die Sicherung der Gerätschaft gegen Umfallen oder die Hitzeentwicklung der Strahler waren Themen in der Ausbildung.

Station 2 mit Wolfgang Dümmler:

Hier wurden die verschiedenen Arten von Tauchpumpen erläutert und der entsprechende sichere Umgang mit den Geräten. So gilt es auch hier auf den Eigenschutz zu achten, gerade im Umgang mit der Stromzuführung. Weitere Themen waren auch, wie man die Pumpen richtig zu Wasser lässt, oder die Schlauchleitung richtig über scharfe Kanten führt.

Station 3 mit Sven Elsinger:

Hier wurde die vollständige Ablage bei der technischen Rettung vorgenommen. Dazu wurden alle notwendigen Gegenstände aus dem LF 10 / 6 geholt und abgelegt. Zu den einzelnen Geräten gab es noch eine kurze Erläuterung zu deren Funktionalität.

Station 4 mit Holger Lippert:

Unser Mann für Knoten und Stiche führte durch diese Station und konnte wieder erfolgreich das vorhandene Wissen bei den Kameradinnen und Kameraden auffrischen. Themenschwerpunkt war dabei u. a. die Rettung mittels der Schleifkorbtrage.

 

Kategorie: Bericht